Bau des Einheitsdenkmals beginnt

Freiheits- und Einheitsdenkmal Bau des Einheitsdenkmals beginnt

Kulturstaatsministerin Grütters ist erleichtert, dass nach langer Vorbereitungszeit und der Überwindung zahlreicher Widrigkeiten mit dem Bau des Freiheits- und Einheitsdenkmals begonnen werden kann. "Das Denkmal steht für Mut, Freiheitsstreben und Gewaltlosigkeit", so Grütters. Der offizielle Spatenstich wird in Kürze stattfinden.

Modell des Freiheits- und Einheitsdenkmals.

In der historischen Mitte Berlins entsteht das Freiheits- und Einheitsdenkmal.

Foto: Milla & Partner

Der Bau des Freiheits- und Einheitsdenkmals auf der Schlossfreiheit in der historischen Mitte Berlins kann endlich beginnen. Nach vielfachen Verzögerungen – zuletzt aus Gründen des Naturschutzes – sind jetzt die wesentlichen Hindernisse für einen Baustart beseitigt.

Staatsministerin Monika Grütters erklärt: "Ich bin erleichtert, dass nach so langer Vorbereitungszeit und der Überwindung zahlreicher Widrigkeiten endlich mit dem Bau des Freiheits- und Einheitsdenkmals begonnen werden kann. Ich wünsche mir, dass das Denkmal nach seiner Fertigstellung breite Akzeptanz erfährt und ein Ort der friedlichen Begegnung und des Austausches für Menschen aller Nationen wird. Das Denkmal steht für Mut, für Freiheitsstreben und für Gewaltlosigkeit. Es würdigt die Friedliche Revolution in der DDR und die Courage der Menschen, die das SED-Regime unblutig stürzten und die Einheit Deutschlands möglich machten. Darüber hinaus ist es ein markantes Symbol für die Werte von Freiheit, Einheit und Demokratie."

Weiter Informationen hier.