D-Mark wird Zahlungsmittel in der DDR

Die Voraussetzungen dafür schufen die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR mit dem „Vertrag über die Schaffung einer Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion“.

Helmut Kohl, DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière sowie die Finanzminister Theo Waigel und Walter Romberg hatten ihn zuvor am 18. Mai 1990 unterzeichnet.

Währungsunion beschlossen