Deutschland stärkt die WHO

Kampf gegen Coronavirus Deutschland stärkt die WHO

Bundesgesundheitsminister Spahn hat der Weltgesundheitsorganisation zusätzliche Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus zugesichert. "Deutschland wird seinen Teil dazu beitragen, der WHO die notwendige politische, finanzielle und technische Unterstützung zu geben", so Spahn.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: "Medizinische Ausrüstung für Länder, die diese dringend benötigen."

Foto: REUTERS

Deutschland stärkt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Kampf gegen das Coronavirus. Sie soll mehr Geld sowie Schutzmasken und weitere medizinische Ausrüstung für Länder bekommen, die diese dringend benötigen. "Bei einer Pandemie muss man auf nationaler Ebene reagieren. Aber die Reaktion muss auch international koordiniert werden", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Genf.

Für die WHO sind 41 Millionen Euro bis zum Jahr 2023 zusätzlich vorgesehen. Den Mitteln müsse der Bundestag noch zustimmen, so Spahn. Insgesamt umfasst die Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation durch das Bundesgesundheitsministeriums in diesem Jahr mehr als 500 Millionen Euro.

Das Statement von Bundesgesundheitsminister Spahn sehen Sie hier im Video.


Schlagwörter