„Wir müssen die Pandemie weltweit bekämpfen“

Bundesgesundheitsminister bei G7-Treffen „Wir müssen die Pandemie weltweit bekämpfen“

Bundesgesundheitsminister Spahn hat beim G7-Gesundheitsministertreffen in Oxford für ein global abgestimmtes Vorgehen gegen die Coronavirus-Pandemie geworben. Beim Treffen ging es unter anderem um die internationale Kooperation bei der Impfstoffproduktion und -verteilung.

Bundesgesundheitsminister Spahn mit dem britischen Gesundheitsminister Matt Hancock

Bundesgesundheitsminister Spahn (r.) mit dem britischen Gesundheitsminister Matt Hancock beim G7-Treffen in Oxford.

Foto: ddp images/EMPICS/Stefan Roussea

 „Ob wir dieses Virus, ob wir diese Pandemie unter Kontrolle bringen, entscheidet sich auch in Afrika, in Indien oder in Asien“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beim G7-Gesundheitsministertreffen am Donnerstag in Oxford (Vereinigtes Königreich). Er warb dafür, die Coronavirus-Pandemie global abgestimmt zu bekämpfen.

Die internationale Staatengemeinschaft müsse über die G7 hinaus bei der Impfstoffproduktion und der Verteilung zusammenarbeiten, so Spahn. Der Bundesgesundheitsminister verwies zudem auf das von der Weltgesundheitsorganisation WHO derzeit in Berlin geplante internationale Frühwarnzentrum: „Deutschland kann in der internationalen Gesundheitspolitik und in der Pandemie-Vorsorge eine weltweit führende Rolle mit einnehmen.“

Mehr zum G7-Gesundheitsministertreffen finden Sie auf dem Twitter-Kanal des Bundesgesundheitsministeriums.

Schlagwörter