„Sommer der Berufsausbildung“ startet

Allianz für Aus- und Weiterbildung „Sommer der Berufsausbildung“ startet

Die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung veranstalten einen „Sommer der Berufsausbildung“. Damit soll im zweiten Jahr der Corona-Pandemie gezielt für die duale Berufsausbildung geworben werden. Das gemeinsame Ziel: Möglichst viele junge Menschen sollen 2021 ihre Berufsausbildung im Betrieb beginnen können.

Eine Auszubildende in einem

Berufsausbildung im Hotel: In der Allianz engagieren sich Bund, Länder, die Bundesagentur für Arbeit, Wirtschaft und Gewerkschaften für die duale Ausbildung.

Foto: Daniel Roland/AFP via Getty Images

Im „Sommer der Berufsausbildung“ wollen die Partner der „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ bei jungen Menschen und Betrieben für die duale Ausbildung werben – unter dem Hashtag #AusbildungSTARTEN. Auch die Bundesregierung ist Partner dieser Allianz. Ziel ist es, dass möglichst viele junge Menschen im Jahr 2021 ihre Berufsausbildung in einem Betrieb beginnen können. Denn die Corona-Krise darf nicht zur Ausbildungs- oder Fachkräftekrise werden.

Von Juni bis Oktober 2021 werden dafür Themenaktionstage und eine breite Auswahl an Veranstaltungen auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene stattfinden. Die Partner der Allianz wollen damit das Vertrauen in die duale Berufsausbildung stärken und junge Menschen und Betriebe für eine Ausbildung im kommenden Ausbildungsjahr gewinnen.

In der Allianz für Aus- und Weiterbildung engagieren sich Bund, Länder, die Bundesagentur für Arbeit, Wirtschaft und Gewerkschaften für die duale Ausbildung. Die Allianzpartner verfolgen das Ziel, möglichst alle Menschen zu einem qualifizierten Berufsabschluss zu bringen. Das Bündnis wurde im Dezember 2014 geschlossen.

Schlagwörter