Bundesregierung fördert Trennschutzscheiben in Taxis

Schutz für Fahrer und Fahrgast Bundesregierung fördert Trennschutzscheiben in Taxis

Von der Corona-Pandemie ist auch die Taxibranche stark betroffen. Damit Unternehmen ihre Kunden rasch wieder sicher befördern können, unterstützt die Bundesregierung den Einbau von Trenneinrichtungen zwischen Fahrer und Fahrgast.

Mehrere Taxischilder sind hintereinander zu sehen

Taxi oder Mietwagen-Unternehmensinhaber können die Unterstützung in Corona-Zeiten beantragen.

Foto: Colourbox

Zum Schutz von Fahrern und Fahrgästen unterstützt die Bundesregierung den Einbau von Coronaviren-Trennschutzvorrichtungen in Taxis und Mietwagen zur Personenbeförderung mit insgesamt vier Millionen Euro. "Das ist eine zusätzliche Ausstattung, die man schnell montieren kann", so Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Bei Nachfrage könne man noch aufstocken. Dafür stünden zusätzliche 500.000 Euro bereit, so der Minister.

Das Programm richtet sich an Taxi- oder Mietwagen-Unternehmensinhaber, die im Besitz einer Genehmigungsurkunde nach dem Personenbeförderungsgesetz sind. Gefördert werden die Material- sowie gegebenenfalls anfallende Einbaukosten mit einem Betrag von bis zu 400 Euro je Fahrzeug. Das Programm läuft bis Ende August. Anträge können bei der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) gestellt werden.

Mehr zum Förderprogramm lesen Sie hier.

Schlagwörter