Mietwagen für medizinisches Personal

Wirtschaftsministerium übernimmt Gebühren Mietwagen für medizinisches Personal

Wer in einer systemrelevanten medizinischen Einrichtung wie einer Klinik, einer Pflegestation oder einem Corona-Testlabor arbeitet, kann seit Montag kostenfrei mit dem Mietwagen zur Arbeit fahren. Die Gebühren übernimmt der Bund.

Mietwagen stehen an einer Abholstation

Das Bundesverkehrsministerium fördert kostenlose Mietwagen für medizinisches Personal.

Foto: imago images/Jens Koehler

Zehn Millionen Euro stellt das Bundesverkehrsministerium zur Verfügung, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter systemrelevanter medizinischer Einrichtungen bei ihrem Arbeitsweg zu unterstützen. Sie können für maximal einen Monat und bis zu 400 Euro gebührenfrei einen Mietwagen nutzen. Versicherungsschutz und 125 Freikilometer sind inklusive, nur die Benzinkosten müssen Fahrerinnen und Fahrer selbst tragen.

"Wir wollen Menschen, die in systemrelevanten medizinischen Einrichtungen wie Kliniken, Pflegestationen oder Corona-Testlaboren arbeiten, schnell und unbürokratisch unterstützten", sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Das helfe auch den Mietwagenunternehmen. "Eine echte Win-Win-Situation für medizinisches Personal und Wirtschaft", so Scheuer. 

Wie kann man die Förderung beantragen? Welche Nachweise sind nötig? Mehr dazu lesen Sie hier.

Schlagwörter