Die aktuellen Fallzahlen in Deutschland und weltweit

Barrierefreie Beschreibung anzeigen

Aktuell gibt es in Deutschland rund 275.500 Coronavirus-Infizierte. Das Robert Koch-Institut (RKI) verzeichnete 17.862 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden (Stand: 22. Januar, 0:00 Uhr). Damit haben sich in Deutschland seit Beginn der Pandemie 2.106.262 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle stieg um 859 auf 50.642. Als genesen gelten rund 1.780.200 Menschen, etwa 18.000 mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der Impfungen liegt laut Robert Koch-Institut bei 1.401.693 (Stand: 21. Januar).

Eine Übersicht der Fallzahlen finden Sie hier. Ergänzend bietet das  Covid-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Barrierefreie Beschreibung anzeigen

Fallzahlen zu hoch

"Wir wünschen uns unseren Alltag zurück, und zwar mit so wenig Einschränkungen wie möglich. Aber um das zu erreichen, müssen wir die Fallzahlen massiv reduzieren. Und sie müssen auch auf einem niedrigen Niveau bleiben. Es gibt keinen anderen Weg", so Professor Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts in einer Pressekonferenz am 14. Januar.

Eindringlich appellierte er an alle, die AHA+L-Regeln einzuhalten und die Kontakte soweit es geht einzuschränken und zuhause zu bleiben. Es zeige sich, dass die Mobilität derzeit höher sei als im ersten Lockdown im Frühjahr. Es sei noch nicht abschätzbar, wie sich die auch in Deutschland aufgetretenen Mutationen des Coronavirus verbreiten, sagte Wieler. "Es besteht also die Möglichkeit, dass sich die Lage noch verschlimmert." 

"Vielerorts arbeitet das intensivmedizinische Personal seit Wochen in Schichten, die fast keinen Schlaf erlauben. Und das Durchschnittsalter der Patienten auf Intensiv liegt teilweise unter 60 Jahren. Wegen der hohen Infektionszahlen sind eben auch immer mehr Jüngere betroffen", so Wieler. "Tatsächlich sind die Kapazitäten auf den Intensivstationen vielerorts ausgeschöpft."

"Wirklich sehr glücklich" ist Professor Wieler darüber, dass nun Impfungen zur Verfügung stehen. Er rief dazu auf, dass alle, denen eine Impfung angeboten wird, bitten, diese auch wahrnehmen. Dies sei "ein Privileg". "Die Impfstoffe, die zugelassen sind, sind sicher, sie sind verträglich, und sie schützen wirksam davor, an Covid-19 zu erkranken."

7-Tage-R-Wert

Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland aktuell bei 0,87 (7-Tage-R-Wert, Stand: 20. Januar). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die ein Covid-19-Infizierter im Durchschnitt angesteckt.

Die Reproduktionszahl - oder kurz gesagt der R-Wert - bezieht sich auf einen Zeitraum über mehrere Tage, der in der Vergangenheit liegt. Meldeverzögerungen und Schätzungen können zu statistischen Schwankungen führen. Wenn der R-Wert um 1 schwankt, stagniert das Infektionsgeschehen auf gleichem Niveau. Steigt der R-Wert dauerhaft über 1, nehmen auch die Fallzahlen zu.

Fallzahlen weltweit

Laut Johns-Hopkins-Universität (JHU) haben sich weltweit 97.495.558 Menschen in 191 Ländern mit dem Coronavirus infiziert. An oder mit dem Coronavirus sind 2.089.455 Menschen gestorben (Stand: 22. Januar, 8:00 Uhr). Als genesen gelten 53.735.201 Menschen. Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der JHU.

Weitere Informationen

Was im Winter wichtig ist: Hier finden Sie die acht wichtigsten Empfehlungen und Regeln für die Wintermonate.

Grundsätzliche Fragen zu den aktuellen Corona-Regeln und Hilfsangeboten in Deutschland beantworten wir auf unserer Themenseite.

Alle wichtigen Fragen zur Corona-Impfung beantworten wir hier.

Schlagwörter