Zufriedenheit der Menschen in Deutschland mit Recht und Verwaltung weiter gestiegen – in einigen Bereichen weiterhin Handlungsbedarf

Heute hat das Statistische Bundesamt die Ergebnisse der Lebenslagenbefragung 2019 veröffentlicht. Im Auftrag der Bundesregierung wurden 7700 Interviews mit Bürgerinnen und Bürgern sowie 3280 Interviews mit Unternehmen zu ihren Erfahrungen mit Recht und Verwaltung in Deutschland geführt.

Dazu Staatsminister Dr. Hendrik Hoppenstedt, Koordinator der Bundesregierung für Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung:

„Ich freue mich, dass die Zufriedenheit der Menschen in Deutschland mit Recht und Verwaltung insgesamt hoch ist und seit der letzten Befragung 2017 weiter gestiegen ist. Behörden werden als unbestechlich und diskriminierungsfrei wahrgenommen und zunehmend als hilfsbereit und kompetent erlebt. Eine besonders positive Entwicklung gibt es beim Vertrauen in unsere Behörden.

Allerdings sind Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen in einigen Bereichen mit behördlichen Dienstleistungen weniger zufrieden. Das Online-Angebot von Behörden bleibt hinter den Erwartungen zurück. Auch mit der Verständlichkeit von Formularen und offiziellen Schreiben sind die Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen nicht zufrieden.

Wir nehmen diese Sorgen ernst und gehen sie gezielt an. Die Bundesregierung arbeitet dazu an konkreten Maßnahmen zur Vereinfachung von Recht und Verfahren und zur Verbesserung des Online-Angebots der öffentlichen Verwaltung.“

Die Ergebnisse der Lebenslagenbefragungen werden vom Statistischen Bundesamt online unter www.amtlich-einfach.de zur Verfügung gestellt.

Schlagwörter