Landwirtschaft und Ernährung

Die Grafik mit einem Traktor steht für den Bereich "Ernährung, Land- und Forstwirtschaft"

Es geht um eine nachhaltige Land- und Forstwirtschaft.

Foto: Bundesregierung

Vieles ist im Bereich Landwirtschaft und Ernährung bereits erreicht:

  • Die Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung soll dafür sorgen, bis 2030 in Deutschland die Lebensmittelverschwendung im Einzelhandel und bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern pro Kopf zu halbieren.
  • Die Nationale Reduktions- und Innovationstrategie soll dazu beitragen Zucker-, Fett- und Salzgehalte in Fertigprodukten bis 2025 nachhaltig zu verringern.
  • Die Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) wurde mit deutlich mehr Mitteln ausgestattet.
  • Die Umschichtung der EU-Direktzahlungen als zusätzliche Mittel für die Förderung der ländlichen Entwicklung wurden für das Jahr 2020 von 4,5 auf 6 Prozent erhöht, um den großen Herausforderungen Rechnung zu tragen, vor denen die Landwirtschaft in den Bereichen Klima-, Umwelt-, Naturschutz und im Sinne einer zukunftsorientierten Nutztierhaltung stehen.
  • Zur Bewältigung der Dürrefolgen in der Landwirtschaft haben der Bund und die 14 betroffenen Länder existenzbedrohten Betrieben 2018 und 2019 insgesamt 340 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
  • Die Einführung eines staatlichen Tierwohlkennzeichens soll es Verbraucherinnen und Verbraucher ermöglichen, verlässlich zu erkennen, ob Tiere nach Standards gehalten werden, die über dem gesetzlichen Standard liegen.
  • Wir haben die rechtlichen Voraussetzungen auf den Weg gebracht, dass künftig bei der Ferkelkastration die Anwendung der Vollnarkose auch dem geschulten Landwirt möglich ist.
  • Die Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes führt zu einer ausgewogene Regelung zum Umgang mit Wölfen: das Füttern wird verboten; für Wölfe, die mehrfach trotz ausreichenden Herdenschutzes Schafe oder andere Nutztiere gerissen haben, können die zuständigen Behörden unter Maßgabe klarer Kriterien die letale Entnahme anordnen.