Suche

Als geringfügige Strafen gelten:

  • Erziehungsmaßregeln oder Zuchtmittel nach dem Jugendgerichtsgesetz,
  • Geldstrafen von bis zu 90 Tagessätzen,

  • Freiheitsstrafen von bis zu drei Monaten, wenn sie zur Bewährung ausgesetzt wurden und die Strafe nach Ablauf der Bewährungszeit erlassen wurde.

Bei Verurteilungen zu einer nur sehr geringfügig höheren Strafe kann die Behörde im Einzelfall trotzdem einbürgern, wenn besondere Gründe dafür vorliegen.