Logo der Bundesregierung
 
 
Verbraucherschutz aktuell
Newsletter 2. März 2022
 
Frau stellt Heizungsthermostat ein
 
Gasversorgung
 
Deutschland kommt sicher über den Winter

Die Menschen in Deutschland stehen mit großer Anteilnahme und Solidarität hinter dem ukrainischen Volk. Um Russland zu stoppen, wurden Sanktionen nochmals verschärft. Problematisch ist aber die deutsche Abhängigkeit von russischem Erdgas. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sieht Deutschlands Versorgung als sichergestellt. „Wir haben die Füllstände in den Speichern stabilisiert, so dass wir sicher über den Winter kommen“, so der Minister.


 
→ mehr erfahren
 
 

Aktuelle Themen

Stromstecker auf Euro-Geldscheinen.
 
Energiemarkt
 
Zehn Entlastungsschritte für unser Land
 

Aufgrund der stark steigenden Preise für Energie hat der Koalitionsausschuss am 23. Februar 2022 ein Entlastungspaket geschnürt. Darunter die Abschaffung der EEG-Umlage, eine Erhöhung der Pendlerpauschale und ein Heizkostenzuschuss für Geringverdiener in diesem Jahr.

Friseur schneidet einer Kundin im Salon die Haare.
 
Im Kabinett beschlossen
 
Zwölf Euro Mindestlohn ab Oktober
 

Der gesetzliche Mindestlohn soll auf zwölf Euro steigen. Von dem Vorhaben profitieren Millionen Menschen in Deutschland. Doch: Was ist eine Mindestlohnkommission? Wer hat Anspruch auf den Mindestlohn? Und wer kontrolliert, ob er gezahlt wird? Alle wichtigen Fragen und Antworten dazu.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto zeigt ein Fitnessstudio
 
Gesetzliche Neuregelungen März 2022
 
Verbesserungen beim Gesundheits- und Verbraucherschutz
 

Aufklärungsmöglichkeiten über Organspenden werden verbessert, stillschweigende Vertragsverlängerungen eingeschränkt und es gibt einen besseren  Gesundheitsschutz bei Kosmetikprodukten. Außerdem wird der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln eingeschränkt. Hier alle Infos zu den Neuregelungen.

Die mit einer Drohne gefertigte Aufnahme zeigt die Verwüstungen die das Hochwasser der Ahr in dem Eifel-Ort angerichtet hat.
 
Sachverständigenrat
 
Gutachten zur Naturgefahrenversicherung
 

Der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen ist der Auffassung, dass eine präventive allgemeine Versicherungspflicht für Wohngebäude gegen Naturgefahren wirksamer und nachhaltiger ist als die Bereitstellung von Ad-hoc-Mitteln im Katastrophenfall. Dies ist ein wichtiger Impuls für die Diskussion um eine bessere Absicherung der Betroffenen bei Schäden von Naturereignissen.

 
 
 
 
 
Podcast „Aus Regierungskreisen“ Folge 32
 
Podcast „Aus Regierungskreisen“ – Folge 32
 
„400.000 Wohnungen pro Jahr sind unser wichtigstes Ziel“

Wie entsteht ein neues Ministerium? Rolf Bösinger weiß es ganz genau. Seit Dezember 2021 organisiert er den Neuaufbau des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Im Podcast spricht er über die Herausforderungen und erklärt, wie 400.000 neue Wohnungen pro Jahr Realität werden können. Außerdem verrät Bösinger, wie ihm seine persönlichen Erfahrungen beim Hausbau im Amt helfen.

 
→ mehr erfahren
 
 
Logo EU vs DISINFO
 
Angriff auf die Ukraine
 
Achtung: Desinformation als Waffe

Die Verbreitung von Halbwahrheiten, Verschwörungsmythen und gezielter Desinformation hat stark zugenommen. Bereits seit 2015 listet der Europäische Auswärtige Dienst (EAD) auf seiner Internetseite EUvsDisinfo.eu Fälle von Desinformation aus Russland auf und widerlegt falsche Behauptungen. So deckt die Task Forsk jetzt auch aktuelle Desinformation zu den Entwicklungen in der Ukraine auf.


 
→ mehr erfahren
 
 

Ukraine-Krieg

 
 
Hinweise zum Entlarven von Falschmeldungen, veraltetem oder gefälschtem Bild- und Videomaterial im Netz
 
 
 
Spenden für Bedürftige in der Ukraine und auf der Flucht
 
 
 
Sanktionen gegen Russland: Was passiert mit meinem Geld bei europäischen Töchtern russischer Banken?
 
 
 
Interview mit Psychologin Elisabeth Raffauf: Wie man Kindern den Krieg in der Ukraine erklärt
 
 
 
Bundesminister Cem Özdemir: Ad-hoc-Bewertung der Folgen für Agrarmärkte und Lebensmittelpreise
 
 
 
Infografik: So hoch ist der Selbstversorgungsgrad bei Nahrungsmitteln in Deutschland
 
 
 
Banner Impfen hilft. Auch allen, die du liebst.
 
 
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Welche Empfehlung gibt es für die Booster-Impfung? Was gilt für Kinder und Jugendliche? Und wo wird derzeit geimpft? Alle wichtigen Fragen und Antworten im Überblick.

 
→ mehr erfahren
 
 
Coronavirus-Einreiseverordnung
 
Reisen wird ab Donnerstag wieder leichter

Die Einreise nach Deutschland wird einfacher: Ab Donnerstag, dem 3. März, ist kein Land mehr als Corona-Hochrisikogebiet ausgewiesen. Hintergrund ist eine Änderung der Coronavirus-Einreiseverordnung. Demnach gelten keine Länder mehr aufgrund der Verbreitung der Omikron-Variante als Hochrisikogebiet.

 
→ mehr erfahren
 
 

Service und Fakten

 
 
Vorsicht vor Spam und Phishing: Wohin führt ein Link wirklich?
 
 
 
Gefahren der Gesichtserkennung in Apps
 
 
 
Achtung Abzocke: Finger weg von angeblich schufafreien Krediten aus dem EU-Ausland
 
 
 
BaFin: Warnung vor unlauteren Jobangeboten in Bezug auf Prozessoptimierungen bei Banken
 
 
 
Rechtswidrige Gebührenerhöhung: So fordern Sie von Netflix Erstattung
 
 
 
Erfolgreich: Post-Schlichtungsstelle hat 2021 in 1.325 Fällen eine Einigung erzielt
 
 
 
Unperfekt perfekt! JUUUPORT Online-Kampagne zu Schönheitsidealen und Selbstoptimierung im Netz
 
 
 
Verbrauchertipp: "Weniger ist mehr – auch beim Frühjahrsputz"
 
 
 
Verbraucherzentralen: Noch immer schwarze Schafe bei Onlinebewertungen
 
 
 
Ökobarometer 2021: Trend zu Bio-Lebensmitteln hält an
 
 
 
Foto eines kleinen Jungen und seiner Mutter am Flughafen. Beide schauen auf ein Flugzeug.
 
Rechte für Pauschalreisen
 
Ihre Meinung ist gefragt!

Die EU-Kommission will die Vorschriften über Pauschalreisen überprüfen und hat dazu eine öffentliche Konsultation gestartet. Bürgerinnen und Bürger können bis zum 10. Mai 2022 ihre Erfahrungen und Meinungen zu den derzeitigen Vorschriften für Pauschalreisen kundtun. Die Ergebnisse werden in die Überprüfung der EU-Pauschal-Reiserichtlinie einfließen.

 
→ mehr erfahren
 
 
Motiv/Grafik DsiN-Digitalführerschein
 
Erweitern, üben und prüfen Sie Ihr Wissen zur digitalen Welt
 
Jetzt den Digitalführerschein machen!

Machen Sie mit! Alle Bürgerinnen und Bürger können sich mit dem neuen kostenfreien Angebot des Digitalführerscheins „DiFü“  fit für digitale Welt machen. Der Erwerb des neuen DiFü soll Bürgern aller Altersstufen dabei helfen, ihre digitalen Kompetenzen einzuschätzen und sich gezielt fortzubilden, um digitale Dienste im privaten, beruflichen oder ehrenamtlichen Kontext souverän und sicher nutzen zu können.


 
→ mehr erfahren
 
 
5. März 2022: Webseminare rund um Energieeffizienz
 
 
Tag des Energiesparens
 
Heizen, Wärmedämmung, Förderprogamme
Alles was Sie wissen sollten!

Anlässlich des Tages des Energiesparens werden in drei Webseminaren diese Fragen erörtert:

  1. Welche Heizung für mein Haus? – moderne Heiztechnik im Überblick
  2. Wärmedämmung für mein Haus - Problem oder Chance zu mehr Energie-Effizienz?
  3. Förderprogramme optimal nutzen - Durchblick im Förderdschungel behalten
 
→ mehr erfahren
 
 
14. bis 18. März 2022: Online-Vorträge zu Kostenfallen für Verbraucher
 
 
Weltverbrauchertag
 
Pass auf deine Mäuse auf! – Kostenfallen vermeiden

Kostenfallen lauern überall. Wie Sie sich davor schützen können, erklären die Verbraucherzentralen aus Anlass des Weltverbrauchertages am 15. März 2022.

 
→ mehr erfahren
 
 
Abbildung von folgenden vier Organismen: Acheta domesticus (Grille), Cassiopea andromeda (Mangrovenqualle), Grünalge Ulva sp.(Meersalat) und Salicornia europaea (Europäischer Queller).
 
food4future
 
Wie sieht unsere Nahrung der Zukunft aus?

Grillen, Mangrovenquallen, Grünalgen und salztolerante Pflanzen – für das Team von „food4future“ sind dies die alternativen Nahrungsquellen der Zukunft. Denn, so sind sich die Forschenden einig: Im Jahr 2050 werden auf der Erde mehr als 10 Milliarden Menschen leben. Der überwiegende Teil von ihnen wird im urbanen Raum arbeiten, wohnen und auch konsumieren. Ein Umdenken im Agrarsektor ist deshalb bereits heute notwendig, um alle Menschen künftig ernähren zu können.


 
→ mehr erfahren
 
 
Lebensmittel (Orangen und Äpfel9 im Mülleinmer.
 
Bitte vormerken: 29.09. bis 06.10.2022
 
Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!

Vom 29. September bis 6. Oktober findet unter dem Motto "Deutschland rettet Lebensmittel" eine bundesweite Aktionswoche statt. Diese Woche bietet eine Plattform für zahlreiche Aktionen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung. Mit verschiedenen Vor-Ort-Aktionen und digitalen Formaten kann sich jede und jeder bundesweit für mehr Lebensmittelwertschätzung stark machen.

 
→ mehr erfahren
 
Folgen Sie uns        
 
Impressum
 
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Dorotheenstr. 84
10117 Berlin
  internetpost@bundesregierung.de
www.bundesregierung.de
 
Bildnachweise:
Frau stellt Heizungsthermostat ein (picture alliance / Bildagentur-online)
Stromstecker auf Geldscheinen (imago images/Bernhard Classen)
FRISEUR Ingo van der Coelen Friseur Salon HEAVENSGATE in Duesseldorf. (imago images/Laci Perenyi)
Ab März erhalten Verbraucherinnen und Verbraucher mehr Schutz bei Verträgen.  (imago images/Westend61)
Drohnemaufnahme vom Hochwasser der Ahr (picture alliance/dpa/TNN)
Podcast „Aus Regierungskreisen“ Folge 32 (Presse- und Informationsamt der Bundesregierung)
Die Einheit des EAD analysiert Medien in 15 Sprachen und widmet sich russischer Desinformation im Kontext des Kriegs in der Ukraine. (www.euvsdisinfo.eu)
Banner Impfen hilft. Auch allen, die du liebst. (Bundesregierung)
Foto eines kleinen Jungen und seiner Mutter am Flughafen. Beide schauen auf ein Flugzeug. (Getty Images/AleksandarNakic)
DsiN-Digitalführerschein (DsiN)
Grillen, Mangrovenquallen, Grünalgen und salztolerante Pflanzen (von links) sind die alternativen Nahrungsquellen der Zukunft aus dem Projekt „food4future“. (N. Schwab/ATB, A. Meyer/ZMT, J. Vogt/IGZ, M. Fitzner/IGZ (v.l.n.r.))
Zu gut für die Tonne. Lebensmittel im Mülleimer. (Getty Images/iStockphoto/SaskiaAcht)
 
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Nutzen Sie bitte nicht die Antwort-Funktion auf diese E-Mail, sondern das Kontaktformular, um uns eine Nachricht zukommen zu lassen.
 
Abonnement ändern oder abbestellen