Logo der Bundesregierung
 
 
Verbraucherschutz aktuell
Newsletter 27. Oktober 2021
 
Symbolbild zu Energiekosten. Ausschaltbare Steckdosenleiste liegt auf Euroscheinen.
 
 
Energiekosten müssen bezahlbar bleiben

Die Energiepreise sind in Deutschland und weltweit zuletzt stark gestiegen. Besonders betroffen sind dabei die Preise für Gas, Heizöl und Benzin. Die Bundesregierung hat bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen, die dazu beitragen, die Energiekosten zu reduzieren.

 
→ mehr erfahren
 
 

Weitere aktuelle Themen

Bis zu 80 Prozent des Stromverbrauchs für Beleuchtung lassen sich bei einer Umstellung auf energieeffiziente LED-Leuchten einsparen.
 
Energieeffizienz
 
Die Energierechnung reduzieren
 

Viele Haushalte können ihre Energierechnungen durchaus reduzieren. Etwa indem man Glühlampen durch "LEDs" ersetzt. So kann die Stromeffizienz in einem Raum um das Fünffache erhöht werden.

Foto zeigt Kinder mit Tablets.
 
Verbraucherschutz
 
Ihre Rechte bei In-App-Käufen
 

Computer- und Videospiele liegen voll im Trend. Bei Kindern und Jugendlichen sind Gratis-Spiele besonders beliebt - auch mit der Möglichkeit, kostenpflichtige Zusatzinhalte zu erwerben. Das kann teuer werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Symbolbild einer Künstlichen Intelligenz - animiertes Gehirn und Daten
 
Künstliche Intelligenz (KI)
 
Verbraucherinteressen in der digitalen Welt stärken
 

KI-Systeme bergen große Chancen für Innovation – aber nur, wenn Verbraucher und Zivilgesellschaft an der Entwicklung beteiligt sind. Das neue „Zentrum für vertrauenswürdige KI“ soll zu mehr Transparenz und Vertrauen beitragen.

Wallbox vor dem Rathaus von Jüchen für Elektroautos der Stadtverwaltung.
 
Elektromobilität
 
Wallboxen-Programm ist Erfolg
 

Das Förderprogramm „Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden" zeigt Wirkung: Mit rund 800 Millionen Euro werden über 800.000 Haushalte - die bereits Anträge eingereicht haben - mit einem Zuschuss von 900 Euro beim Kauf und der Installation der Wallboxen unterstützt.

 
 
 
 
 

 
 
Sozialversicherung: Neue Rechengrößen ab 2022
 
 
 
Onlineportal „Berufenavi“: Gut informiert ins Berufsleben starten
 
 
 
Hohe Kraftstoffpreise
 
Vergleichen lohnt sich!

Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe ermöglicht Verbrauchern, sich über die aktuellen Kraftstoffpreise zu informieren. Sie erhält von den Mineralölunternehmen und Tankstellenbetreibern die Preise für Super E5, Super E10 und Diesel in „Echtzeit“ und gibt sie an Verbraucher-Informationsdienste weiter. Auf ihrer Webseite sind alle zugelassenen Dienste aufgeführt – von A wie ADAC bis Z wie zapfpreise.de.

 
→ mehr erfahren
 
 
Impfpass mit dem Eintrag einer Corona-Schutzimpfung
 
CORONA-UPDATE
 
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Auffrischungsimpfung

Es ist wichtig, dass besonders gefährdete Menschen optimal gegen das Coronavirus geschützt werden. Warum ist eine Auffrischungsimpfung sinnvoll? Für wen wird sie empfohlen? Und wo bekomme ich die sogenannte Booster-Impfung? Fragen und Antworten im Überblick.


 
→ mehr erfahren
 
 

 
 
Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Corona-Tests
 
 
 
Veranstaltungen werden abgesagt – Das sind Ihre Rechte
 
 
 
Version 2.12 der Corona-Warn-App: Einfacher Umgang mit QR-Codes und mehr Statistiken
 
 
 
Bericht zur Lage der IT-Sicherheit
 
Cyper-kriminelle Erpressungen nehmen zu

Das BSI schätzt die IT-Sicherheitslage in Deutschland als "angespannt bis kritisch" ein. Im Schnitt wurden von Juni 2020 bis Ende Mai 2021 täglich 394.000 neue Schadsoftware-Varianten bekannt. Unter anderem stellt die enorme Zunahme von Homeoffice eine neue Herausforderung dar. Medienkompetenz und eine hohe Sensibilität der IT-Nutzerinnen und Nutzer sind gefragt.

 
→ mehr erfahren
 
 

Service und Fakten

 
 
Der neue DsiN-Ratgeber: Online einkaufen und bezahlen - sicher shoppen
 
 
 
Unseriöse Smartphone-Ortungsdienste sind Abo-Fallen
 
 
 
"Smishing" – SMS-Phishing mit neuen Betrugsmaschen
 
 
 
Bitcoins: So funktioniert die Kryptowährung
 
 
 
Squid Game: Was Eltern über die angesagte Netflix-Serie wissen müssen
 
 
 
Grippeimpfung: Warum sie jetzt besonders wichtig ist
 
 
 
Schnäppchenjagd Ende November: Black Friday und Cyber Monday
 
 
 
Kfz-Versicherung: Jetzt Tarifdetails überprüfen
 
 
 
Augen auf beim Möbelkauf im Internet
 
 
 
ungsquellen der Zukunft aus dem Projekt „food4future“.
 
Nahrung der Zukunft
 
Gesund für Mensch und Planeten

Eine pflanzliche Ernährung ist nicht nur gesund, sondern auch gut für unser Klima. „Obst und Gemüse sind dabei wahre Alleskönner“, sagt Monika Schreiner von „food4future“ und erklärt im Interview, welche alternativen Nahrungsquellen nachhaltig und gesund sind.

Neugierig geworden? Bis Donnerstag, den 28. Oktober, können Sie online an den Thementagen „Obst und Gemüse“ des BMEL teilnehmen.

 
→ mehr erfahren
 
 
Vor welchen Produkten wird aktuell gewarnt?
 
Das Portal „lebensmittelwarnung.de“ gibt Auskunft

Seit nunmehr zehn Jahren können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Webseite www.lebensmittelwarnung.de über Warnungen zu Lebensmitteln und seit 2019 auch zu kosmetischen Mitteln und Bedarfsgegenständen informieren. In diesem Zeitraum wurden rund 1.600 Produktwarnungen veröffentlicht.

 
→ mehr erfahren
 
 
Broschüre "Kinder, Haushalt, Pflege - wer kümmert sich?"
 
Neue Broschüre
 
Kinder, Haushalt, Pflege - wer kümmert sich?

Das Dossier geht der Frage nach, warum Frauen mehr Zeit für Haushaltsführung, Pflege und Betreuung von Kindern und Erwachsenen sowie ehrenamtliches Engagement und informelle Hilfen aufbringen als Männer. Die Broschüre ist damit eine Grundlage für eine breite gesellschaftliche Diskussion darüber, wie Sorge- und Erwerbsarbeit gerechter aufgeteilt werden kann.

 
→ mehr erfahren
 
 
Biomülltonne am Straßenrand gefüllt mit heraushängendem Grünschnitt.
 
Noch bis 30. November
 
„Aktionswoche Biotonne Deutschland 2021“

Städte und Gemeinden danken ihren Bürgerinnen und Bürgern für die getrennte Sammlung von Bioabfällen. Mehr als sechs Wochen lang werben die Kommunen mit verschiedenen Aktionen für größere Sammelmengen und mehr Sortenreinheit.

 
→ mehr erfahren
 
 
Logo Europäische Woche der Abfallvermeidung
 
20. – 28. November 2021
 
Europäische Woche der Abfallvermeidung

In diesem Jahr sollen während der Aktionswoche insbesondere Gemeinschaften vorgestellt werden, die sich für die Abfallvermeidung einsetzen, nachhaltigen Konsum fördern und Gemeinsinn stiften. Gibt es in Ihrer Nachbarschaft schon Möglichkeiten, Dinge gemeinschaftlich zu nutzen? Gibt es Urbane Gärten, offene Werkstätten oder gemeinsame Reparatur-Initiativen? Wenn Sie noch andere tolle Ideen haben, wie sich eine Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit einsetzen kann, dann melden Sie sich jetzt an.

 
→ mehr erfahren
 
Folgen Sie uns        
 
Impressum
 
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Dorotheenstr. 84
10117 Berlin
  internetpost@bundesregierung.de
www.bundesregierung.de
 
Bildnachweise:
Symbolbild Energiekosten (imago images stock&people)
Bis zu 80 Prozent des Stromverbrauchs für Beleuchtung lassen sich bei einer Umstellung auf energieeffiziente LED-Leuchten einsparen. (Jacek Tarczynski/ddp images)
Eltern sollten die Möglichkeiten des technischen Jugendschutzes bei digitalen Inhalten nutzen, und etwa In-App-Käufe deaktivieren. (Getty Images/Imgorthand)
KI-Symbolbild (Getty Images/Yuichiro Chino)
Wallbox: Wandladestation für Elektroautos (imago images/JOKER/PaulxEckenroth)
Die Auffrischungsimpfung wirkt wie ein Booster für das Immunsystem – sie kann den Impfschutz gegen das Coronavirus wieder deutlich erhöhen. (Getty Images/Jens Schlueter)
Grillen, Mangrovenquallen, Grünalgen und salztolerante Pflanzen (v.l.n.r.) sind die alternativen Nahrungsquellen der Zukunft aus dem Projekt „food4future“. (N. Schwab/ATB, A. Meyer/ZMT, J. Vogt/IGZ, M. Fitzner/IGZ (v.l.n.r.))
Broschüre "Kinder, Haushalt, Pflege - wer kümmert sich?" (BMFSFJ)
Biomülltonne (imago images/Michael Gstettenbauer)
Logo Europäische Woche der Abfallvermeidung (Europäische Woche der Abfallvermeidung)
 
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Nutzen Sie bitte nicht die Antwort-Funktion auf diese E-Mail, sondern das Kontaktformular, um uns eine Nachricht zukommen zu lassen.
 
Abonnement ändern oder abbestellen