Was im Winter wichtig ist 

Corona-Virus Was im Winter wichtig ist 

Immer noch stecken sich sehr viele Menschen mit dem Corona-Virus an.
In der kälteren Jahreszeit stecken sich mehr Menschen an. Weil wir mehr in Räumen sind.
Hier finden Sie Tipps und Regeln.
Wie Sie sich und Ihre Mit-Menschen im Herbst und Winter schützen können.

Was im Winter wichtig ist

Was im Winter wichtig ist

Foto: Bundesregierung

Seien Sie vorsichtig in geschlossenen Räumen

Wegen Kälte und Nässe sind wir im Herbst und Winter meistens drinnen.
Drinnen kann man sich leichter mit einem Virus anstecken.
Das Virus wird vor allem durch kleine flüssige Teilchen übertragen.
Die nennt man auch Aerosole.
Zum Beispiel besteht Wasser-Dampf aus Aerosolen.
Man atmet auch immer Wasser-Dampf mit aus.
Auch beim Kochen entsteht Wasser-Dampf.

Deshalb gilt:
Es sollten sich nicht zu viele Menschen in einem Raum aufhalten.
Außerdem sollte immer wieder gut gelüftet werden. 

01:33

Video Lüften hilft

Schützen Sie sich und Ihre Mit-Menschen

Manchmal kann man Kontakte mit anderen Menschen nicht vermeiden.
Zum Beispiel auf der Arbeit.
Deshalb passen Sie immer gut auf und beachten die AHA Regeln.

  • Abstand (mindestens 1,5 Meter),
  • Hygiene, also Hände waschen,
  • Masken,
  • nutzen Sie die Corona-Warn-App
  • und Lüften. 

Besonders richtiges lüften ist ein einfaches und wirksames Mittel.
Damit man sich nicht so leicht anstecken kann.

Beschränken Sie private Treffen

Im Winter sollen sich privat nur noch wenige Freunde, Verwandte und Bekannte treffen.
Der eigene Haushalt soll sich nur noch mit Menschen aus 1 anderen Haushalt treffen.
Aber höchsten 5 Personen.
Das gilt nicht für Kinder unter 14 Jahren.

Die Grafik zeigt die AHA+A+L-Regel. Details in der Bildbeschreibung (Weitere Beschreibung unterhalb des Bildes ausklappbar als "ausführliche Beschreibung")

Was jeder gegen die Verbreitung des Virus tun kann: AHA+A+L - gerade in den kälteren Monaten. 

Barrierefreie Beschreibung anzeigen

Foto: Bundesregierung

Die einzelnen Regelungen finden Sie auf der Internet-Seite von Ihrem  Bundes-Land.

Verzichten Sie auf soziale Aktivitäten

In der Freizeit sollten Sie Orte mit vielen Menschen meiden.
Fahren Sie so wenige wie möglich mit Bus und Bahn.

Seien Sie beim Einkaufen vorsichtig

Beim Einkauf müssen Sie eine Maske tragen.
Gehen Sie nicht in volle Geschäfte.
Beachten Sie die höchste erlaubte Kunden-Zahl in Geschäften.
Halten Sie Abstand - auch vor den Regalen oder an den Kassen.

Machen Sie Sport allein oder höchstens zu zweit

Profi-Sport-Veranstaltungen dürfen nur ohne Zuschauer statt-finden.
Der Freizeit- und Amateur-Sport wurde verboten.
Alle Sport-Anlagen, Schwimm-Bäder wurde seit dem 2. November geschlossen.
Auch Fitness-Studios und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen.
Machen Sie Sport allein oder zu zweit.
Gehen Sie spazieren an der frischen Luft .

Bleiben Sie zuhause

Wenn Sie krank sind, wie Schnupfen, Husten und Fieber, telefonieren Sie mit Ihrem Arzt.
Der kann Sie telefonisch krank schreiben.
Bleiben Sie zu Hause.
Bis Sie sich wieder gesund fühlen.

Das Robert Koch-Institut sagt:
Bleiben Sie mindestens fünf Tage zu Hause.
Vielleicht sollen Sie einen Corona-Test machen.
Der Arzt oder die Ärztin bespricht das mit Ihnen.
Auch ob Sie weiter behandelt werden müssen.
Es gibt auch einen telefonischen ärztlichen Bereitschafts-Dienst.
Rund um die Uhr.
Die Telefon-Nummer ist: 116117

Verzichten Sie auf private Reisen

Generell sollen Sie privat nicht verreisen.
Auch nicht Verwandte besuchen.
Übernachten in Hotels oder Pensionen sind nur noch beruflich erlaubt.
Für Reisen gelten die Corona-Regelungen der Bundesländer. 
Auch sollte nicht ins Ausland gereist werden.