Test-Pflicht für Reise-Rückkehrer gilt seit 1. August

Einreise-Verordnung geändert Test-Pflicht für Reise-Rückkehrer gilt seit 1. August

Auf der ganzen Welt gibt es noch Corona-Infektionen.
Weil viele Menschen in das Ausland verreisen wird die Einreise-Verordnung verändert.
Das hat die Bundes-Regierung beschlossen.

Die neuen Regeln sind seit dem 1. August 2021 gültig.

Überblick zu den verschiedenen Test- bzw. Nachweispflichten. (Weitere Beschreibung unterhalb des Bildes ausklappbar als "ausführliche Beschreibung")

Überblick über die verschiedenen Test- und Nachweispflichten: Seit dem 1. August gelten neue Corona-Einreiseregelungen für Deutschland.

Barrierefreie Beschreibung anzeigen

Foto: Bundesregierung

Alle Urlauber aus dem Ausland müssen einen negativen Corona-Test haben.
Das gilt seit dem 1. August 2021.
Das gilt nicht für vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren.
Egal ob man mit dem Flugzeug, dem Auto oder der Bahn reist.
Dadurch soll es weniger Infektionen in Deutschland geben.
Für Einreisen aus einem Virus-Varianten-Gebiet gilt eine besondere Regel.
Alle Einreisenden müssen einen aktuellen negativen Corona-Test haben.
Auch die Geimpften und Genesenen.

Die neuen Regeln im Überblick:

  • Es gibt nur noch das Hoch-Risiko-Gebiet und das Virus-Varianten-Gebiet.
  • Nur Personen über 12 Jahre müssen einen negativen Corona-Test nachweisen.

Oder ein Geimpft-Zertifikat.
Oder ein Genesen-Zertifikat.

  • Kinder unter 12 Jahren können die Quarantäne nach 5 Tagen beenden.

Wenn sie aus einem Hoch-Risiko-Gebiet einreisen.

  • Personen über 12 Jahre können sich nach 5 Tagen Quarantäne frei testen lassen.
  • Einreisende aus einem Virus-Varianten-Gebiet müssen alle 14 Tage in Quarantäne.