Hilfs-Angebote gegen Einsamkeit im Alter

Tag der älteren Generationen Hilfs-Angebote gegen Einsamkeit im Alter

Die Corona-Krise hat viele Folgen.
Besonders die Kontakt-Beschränkungen
führen zu Einsamkeit.
Besonders bei älteren Menschen.
Es gibt Angebote und Projekte.
Für mehr Teil-Habe und gegen Einsamkeit.

Älterer Mann vor einem Laptop auf dem Sofa

Hilfs-Angebote gegen Einsamkeit im Alter: Das Bundes-Senioren-Ministerium fördert Angebote.

Foto: imago images/Westend61

Einsamkeit ist seit der Corona-Krise ein großes Thema.
Besonders für ältere Menschen.
Viele ältere Menschen haben wenige Kontakte.
Diese Kontakte sind durch die Corona-Maßnahmen noch weniger geworden.
Das Bundes-Senioren-Ministerium fördert Angebote.
Diese Angebote sollen vor Einsamkeit schützen.
Oder Wege aus der Einsamkeit zeigen.

Zum Beispiel:

Mehr-Generationen-Häuser:
Das sind Orte an denen sich mehrere Generationen treffen.
Und zusammen etwas machen.
Eine Generation bedeutet:
Menschen, die ein bestimmtes Alter haben.
Zum Beispiel 20 bis 35 Jahre alt sind.
In ganz Deutschland gibt es 530 Mehr-Generationen-Häuser.
Diese Häuser stärken auch die Nachbarschaft.
Es gibt Informations-Angebote.
Beratungs-Angebote und Begegnungs-Angeboten.
Aber auch Lebensmittel einkaufen für ältere Menschen.

Digitale Engel
Über das Internet mit der Familie sprechen.
Einkaufen im Internet.
Digitale Angebote können sinnvoll sein.
Gerade auch für ältere Menschen.
Das Projekt Digitaler Engel unterstützt die Menschen.
Bei der Benutzung digitaler Angebote.
Ziel ist Senioren und Seniorinnen mehr Teilhabe durch das Internet zu ermöglichen.
Und es sollen Ängste und Vorbehalte abgebaut werden.

Hilfe-Telefone: 
Die Corona-Krise macht persönlich schwere Situationen noch schwerer.
Ganz besonders die Kontakt-Beschränkungen verschlimmern die Situation vieler älterer Menschen.
Hilfs- und Krisen-Telefone bieten Rat und Unterstützung.
Ältere Menschen können sich zum Beispiel an die Telefon-Seelsorge wenden.
Wenn sie einsam sind.
Und jemanden zum Zuhören b rauchen.
Das Angebot kostet nichts.
Und die Anrufer bleiben unerkannt.
Man kann die ganze Nacht und den ganzen Tag anrufen.
Und  es gibt das Hilfe-Telefon Silbernetz.
Das ist ein Gesprächs-Angebot für Menschen ab 60 Jahren.
Um ältere Menschen aus der Einsamkeit zu führen.

Bundes-Modell-Programm  "Stärkung der Teilhabe Älterer":
Ziel-Gruppe sind die jüngeren Alten.
Die Europäische Union unterstützt Projekte mit Geld.
Mit sogenannten Europäischen Sozialfonds.
Die Abkürzung ist ESF.
Die ESF-Projekte fördern freiwillige Hilfe-Angebote.
Und beraten besonders Menschen, die in die Rente gehen.

Modell-Projekt  "Miteinander - Füreinander: Kontakt und Gemeinschaft im Alter":
Das ist ein Projekt von den Maltesern.
Und wird vom Bundes-Senioren-Ministerium gefördert.
Es richten sich an sehr alte Menschen.
Zum Beispiel telefonische und persönliche Begleitung und Hausbesuche.
Insgesamt werden 112 Stellen in Deutschland unterstützt.

Schon im Sommer 2020 waren viel mehr Menschen einsam als 2019.
Im Alter von 46 bis 90 Jahren waren mehr als 1 und ein halb mal mehr Menschen einsam als davor.