Wer gehört zur G20?

Die Mitglieder der G20

Wer gehört zur G20?

G20 ist die Abkürzung für: Gruppe der Zwanzig.
Zur G20 gehören 19 Länder
und die Europäische Union.
Die G20 hat also 20 Mitglieder.

Die G20-Länder sind auf der Welt-Karte in der Farbe orange eingezeichnet.

Die G20-Länder sind auf der Welt-Karte in der Farbe orange eingezeichnet.

Foto: Bundesregierung

Die Politikerinnen und Politiker der G20-Länder
wollen gemeinsam Lösungen für Probleme in der Welt finden.

20 Mitglieder

G20 ist die Abkürzung für: Gruppe der Zwanzig.
Die 20 Mitglieder sind:

19 Länder
• und die Europäische Union

Die Europäische Union wird bei der G20
als 1 Mitglied gezählt.

Die Europäische Union ist ein Zusammenschluss
von vielen Ländern in Europa.
Das kurze Wort für Europäische Union ist: EU.

Industrie-Länder und Schwellen-Länder

Zur G20 gehören die wichtigsten Industrie-Länder
und die wichtigsten Schwellen-Länder der Welt.

Was sind Industrie-Länder?

Industrie-Länder haben eine starke Wirtschaft.
Das heißt:
In diesen Ländern gibt es
viele Fabriken und Industrie-Anlagen.
Industrie-Länder sind reiche Länder.
Den Menschen geht es gut.

Was sind Schwellen-Länder?

Schwellen-Länder sind auf dem Weg
zu einem Industrie-Land.
Man sagt auch:
Sie sind an der Schwelle zu einem Industrie-Land.
Die Wirtschaft entwickelt sich gut.
Es werden Fabriken und Industrie-Anlagen gebaut.
Viele Menschen sind aber immer noch sehr arm.

In den G20-Ländern leben
über die Hälfte aller Menschen auf der Welt.
Und die G20-Länder sind die wichtigsten Länder
für die Welt-Wirtschaft.

Was bedeutet Welt-Wirtschaft?

Die Menschen auf der ganzen Welt
brauchen viele Dinge.
Sie brauchen:
Kleidung, Autos, Möbel, Essen und viele Dinge mehr.
Firmen stellen diese Waren her
und verkaufen sie auf der ganzen Welt.

Menschen in Amerika können zum Beispiel
Autos aus Deutschland kaufen
oder Kleidung aus Italien.
Menschen in Deutschland können
Tee aus Indien kaufen
oder Möbel aus Polen.

Mit Welt-Wirtschaft meint man also
den Handel mit Waren auf der ganzen Welt.

Wenn wichtige Länder zusammen arbeiten,
können sie viele Probleme lösen.

Wie heißen die Mitglieder der G20?

Die 20 Mitglieder der G20 sind:

• Argentinien
• Australien
• Brasilien
• China
• Deutschland
• Frankreich
• Großbritannien
• Indien
• Indonesien
• Italien
• Japan
• Kanada
• Mexiko
• Russland
• Saudi-Arabien
• Südafrika
• Südkorea
• Türkei
• die USA
• die Europäische Union

Weitere Teilnehmer

An den Treffen der G20
nehmen noch andere welt-weite Organisationen teil.
Zum Beispiel die Welt-Bank und die Vereinten Nationen.

Die Welt-Bank hilft armen Ländern.
Sie leiht ihnen Geld.
Mit dem Geld können die armen Länder zum Beispiel
Schulen für die Kinder bauen.
Oder sie bauen Brunnen,
damit die Menschen sauberes Wasser haben.

Zu den Vereinten Nationen gehören
fast alle Länder der Erde.
Die Abkürzung für Vereinte Nationen ist UN.
Die Vereinten Nationen kümmern sich
um den Frieden in der Welt.
Und sie sorgen dafür,
dass die Länder die Menschen-Rechte einhalten.



Logo: LL - Leicht Lesen - Stufe A2

Leicht-Lesen-Siegel A2

Foto: capito

capito Bodensee hat diesen Text geprüft.

Beitrag teilen