Stellenangebote

Bei der Kunstverwaltung des Bundes (KVdB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle/ der Dienstposten der/des

Direktorin/Direktors (w/m/d)

zu besetzen.

Hierfür ist eine Planstelle der Bes.Gr. A 16 BBesO vorgesehen; für Tarifbeschäftigte wird ein außertarifliches monatliches Entgelt in Höhe von derzeit 7.733,55 Euro gewährt.

Die KVdB wurde am 1. Februar 2020 als eine nicht rechtsfähige Bundesanstalt im Geschäftsbereich der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) errichtet; sie hat ihren Sitz in Berlin-Weißensee. Zurzeit sind bei der KVdB 19 Personen beschäftigt. In den kommenden Jahren ist ein deutlicher Stellenaufwuchs geplant. Die KVdB nimmt Aufgaben des Bundes auf dem Gebiet der Kulturförderung und Kunstverwaltung wahr; sie untergliedert sich in den Bereich „Zentrale Verwaltung“, den „Fachbereich Kunstbesitz und Provenienzforschung“ sowie den „Fachbereich Dienstleistungen Kulturverwaltung“.

In dem noch aufzubauenden „Fachbereich Dienstleistungen Kulturverwaltung“ sollen zukünftig vor allem Fördertätigkeiten, für die bisher BKM zuständig ist, wahrgenommen werden (Fördermittelmanagement). Die Gestaltung des Aufbaus dieses Fachbereichs gehört zu den besonderen Aufgaben der künftigen Direktorin oder des künftigen Direktors und stellt große Herausforderungen auf den Gebieten der Organisation, des Changemanagements sowie der Personalgewinnung und Teamführung.

Unter https://kunstverwaltung.bund.de sehen Sie die aktuelle Aufgabenpalette der KVdB. Der geplante Ausbau der Einrichtung als Dienstleister im Bereich des Fördermittelmanagements der BKM ist dort noch nicht abgebildet.

Die Direktorin oder der Direktor leitet die KVdB; sie oder er vertritt die KVdB gerichtlich und außergerichtlich in allen die KVdB betreffenden Angelegenheiten. Sie oder er ist Vorgesetzte bzw. Vorgesetzter einer Vielzahl von Beschäftigten.

Die Leitung der Bundesanstalt KVdB erfordert eine engagierte Führungspersönlichkeit, die sich durch ein hohes Maß an Organisationsvermögen, Tatkraft, Entscheidungsfreudigkeit und -stärke sowie Kommunikationsfähigkeit auszeichnet.

Die Erfüllung der nachfolgenden Anforderungen ist zwingend erforderlich:

  • Befähigung zum Richteramt (erstes und zweites juristisches Staatsexamen)
  • Einschlägige Berufserfahrung in der Öffentlichen Verwaltung
  • Mehrjährige nachgewiesene Führungserfahrung

Da die Leitung der KVdB und insbesondere der geplante Ausbau der Einrichtung umfassende haushaltsbezogene und förderpraktische Kenntnisse sowie ausgeprägte Organisations- und Personalkompetenz erfordern, ist es von maßgeblichem Vorteil, wenn die Berufserfahrung in der Öffentlichen Verwaltung Erfahrungen im Haushalts- und Zuwendungsrecht sowie im Organisations- und Personalwesen umfasst.

Dienstort ist Berlin.

Der Dienstposten ist für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Erforderlich ist allerdings die Bereitschaft zu zeitlicher Flexibilität und regelmäßigen, ggf. auch mehrtägigen Dienstreisen.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 04. Januar 2021 über das Online-Bewerbungssystem.

Der Link lautet: https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/frontend/BKM-2020-002/index.html

Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

Das Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich über das Online-Bewerbungssystem. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (insb. tabellarischer Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse/Beurteilungen sowie sonstige einschlägige Nachweise) bitten wir als ein (1!) Dokument im Format PDF mit einer Dokumentengröße von max. 20 MB im Online-Bewerbungssystem hochzuladen. Es ist in Ihrem Interesse, das Vorliegen der oben angegebenen Anforderungsmerkmale umfassend durch die genannten Bewerbungsunterlagen nachzuweisen.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter der Rufnummer 022899 358-8755 gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie bei Rückfragen die Kennziffer BKM-2020-002 an. Fachliche Fragen wird Ihnen Herr Deicke unter der Rufnummer 022899 681-13517 gerne beantworten.