Staatsministerin für Kultur und Medien

Kulturstaatsministerin beim Tag der offenen Tür

Regierungswissen aus erster Hand

Am 17. und 18. August hat die Bundesregierung interessierte Bürgerinnen und Bürger wieder zum Tag der offenen Tür eingeladen. Was sich im Bereich von Kultur und Medien tut, darüber informierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Kanzlergarten.

Kulturstaatsministerin Grütters lässt sich zusammen mit einer jungen Familie fotografieren.

Zeit für die Familie: Kulturstaatsministerin Grütters bei ihrem Besuch am Samstag.

Foto: Bundesregierung/Loos

Im Informationszelt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien - kurz BKM - erfuhren die Gäste alles über das Engagement des Bundes in den Bereichen Kultur und Medien. Auf sie wartete wieder ein breites Informations- und Unterhaltungsangebot aus Broschüren, Flyern sowie dem beliebten "Kultur-Quiz", bei dem die Besucher ihr Wissen über Kunst und Kultur in Deutschland unter Beweis stellen konnten.

Kulturstaatsministerin Grütters mit einigen Besuchern beim Kulturquiz.

Alle Mitquizzer konnten einen kleinen Preis gewinnen.

Foto: Bundesregierung/Loos

Besuch der Staatsministerin

Am Samstagnachmittag nahm sich Kulturstaatsministerin Monika Grütters persönlich Zeit für die Anliegen und Fragen der Bürger.

Im Anschluss informierte sie in einem Bühnengespräch mit dem Präsidenten der Deutschen Filmakademie, Schauspieler Ulrich Matthes, über den Deutschen Film und die Filmförderung des Bundes.

Zeitreise ins Jahr des Mauerfalls

Ebenfalls im Zelt der Kulturstaatsministerin ging es am Stand der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland 30 Jahre zurück ins Jahr des Mauerfalls. Die Geschichte des hier original ausgestellten himbeerroten Trabi-Cabrios wäre ohne den Mauerfall nicht denkbar: Anfang der 1990er Jahre nutzte Steffen Sauerhammer die neu gewonnene Reisefreiheit und fuhr mit seinem Trabant 601 Kübel quer durch West-Europa. Höhepunkt seiner Reisen mit dem ehemaligen Fahrzeug der DDR-Grenztruppen war die legendäre "Route 66" in den USA.

Monika Grütters sitzt in einem himbeerroten Trabant.

Kulturstaatsministerin Grütters nimmt Platz in dem historischen Gefährt.

Foto: Bundesregierung/Loos

Das Stasi-Unterlagen-Archiv zeigte im Zelt direkt vor Ort Stasi-Dokumente zu den Demonstrationen der DDR-Bürgerinnen und -Bürger im Herbst und Winter 1989. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich hier zur persönlichen Akteneinsicht beraten lassen. Gezeigt wurden auch Stasi-Dokumente zur Erstürmung und Besetzung vieler Stasi-Dienststellen, um die Vernichtung von Unterlagen zu stoppen.

Zurück in die Zukunft

Bei VISION KINO, dem von der Staatsministerin geförderten Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, wurden Kinder und Jugendliche in die bunte Welt des Films eingeladen. Zusätzlich zu einem Filmquiz konnten sie sich mithilfe eines in Filmproduktionen häufig zum Einsatz kommenden Greenscreens selbst in Fotografien rund um den Mauerfall einfügen. Als Erinnerung konnten sie "ihr" Foto natürlich mit nach Hause nehmen.

Eine Besucherin trägt einen Rucksackbeutel mit der Aufschrift "Kulturbeutel".

Auf Wiedersehen beim nächsten Tag der offenen Tür der Bundesregierung.

Foto: Bundesregierung/Loos