Neuer Preis und Akademie für Popmusik

Deutsche Musikszene Neuer Preis und Akademie für Popmusik

Ob Hip-Hop, Elektro, Schlager – die deutsche Popmusikszene ist künstlerisch äußerst vielfältig. Mit einem neuen Preis sollen ab 2022 Musikschaffende und Kreative unterschiedlicher Popmusik-Genres ausgezeichnet werden. Parallel dazu wird eine neue Akademie für Popmusik gegründet, die den Preis vergeben wird.

Musikerin auf Konzertbühne

Beim neuen Preis für Popmusik sollen die Künstlerinnen und Künstler im Fokus stehen.

Foto: Nicolas Aguilera / EyeEm

„Popmusik in Deutschland zeichnet sich durch künstlerische Vielfalt und enorme Kreativität aus“, erklärte Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Es sei nun an der Zeit für einen Preis, der frei von kommerziellen Aspekten ausschließlich künstlerische Leistungen würdige, so die Staatsministerin. Die neue Auszeichnung soll die Künstlerinnen und Künstler ins Zentrum rücken und die Vielfalt wie auch die Qualität der verschiedenen Genres Populärer Musik prämieren. Erstmals soll der Preis 2022 verliehen werden.

Neue Austauschplattform für die Musikbranche

Vergeben wird der Preis von einer neuen Akademie für Popmusik, die zusammen mit der Auszeichnung ins Leben gerufen wird. Diese soll nicht nur den neuen Preis verleihen. Als offene Austauschplattform soll sie die Entwicklung der deutschen Popmusikszene begleiten, mitgestalten und sich für die Musikschaffenden, die Kreativen und die Branche stark machen. Vorbild für das neue Forum ist die Deutsche Filmakademie.

Kulturstaatsministerin Grütters ist überzeugt: „Sowohl der Preis als auch die Akademie für Popmusik werden wichtige Impulse für die Musikszene setzen.“ Der Preis und die Akademie werden daher aus dem Bundeskulturhaushalt finanziert.

Akademie startet mit 25 Gründungsmitgliedern

Mit 25 Gründungsmitgliedern – den sogenannten „Start 25“ – soll die Akademie im September 2021 ihre Arbeit aufnehmen. Die „Start 25“ setzen sich vor allem aus Musikerinnen und Musikern sowie Branchenvertreterinnen und -vertretern zusammen.

Die "Start25"

Die „Start25“

Foto: Initiative Musik

  • Balbina, Sängerin/Songwriterin
  • Lex Barkey, Mixing & Mastering Engineer
  • Birgit Böcher, Geschäftsführerin Deutscher Musikverleger-Verband e.V.
  • Benjamin Budde, Inhaber/Geschäftsführer Budde Music
  • Shirin David, Rapperin
  • Ebow, Rapperin
  • Sarah Farina, DJ/Produzentin und Aktivistin
  • Markus Ganter, Produzent
  • Dieter Gorny, Aufsichtsratsvorsitzender Initiative Musik
  • Herbert Grönemeyer, Sänger/Komponist und Texter
  • Alex Grube, Bassist/Gitarrist
  • Roland Kaiser, Sänger/Komponist und Texter
  • Reiner "Kallas" Hubert, Studio- und Tour-Schlagzeuger
  • Jenniffer Kae, Sängerin und Songschreiberin
  • Eric Krüger, Musical Director/Keyboarder/Produzent
  • Michelle Leonard, Sängerin/Songwriterin
  • Katja Lucker, Geschäftsführerin Musicboard Berlin GmbH
  • Nura, Rapperin
  • Johannes Oerding, Sänger/Songwriter
  • RIN, Rapper
  • Moses Schneider, Produzent
  • Karo Schrader, Songwriterin/Sängerin
  • Lillo Scrimali, Pianist MD/Arrangeur/Producer
  • Suena, Produzentin/Songwriterin
  • Sara Torchani, Künstlermanagement und Creative Consultant

Die neue Akademie für Popmusik wird eng mit der Initiative Musik zusammenarbeiten, die die Organisation übernimmt und auch die Preisverleihung realisieren wird. Auf der Webseite der Initiative Musik finden sich nähere Informationen zur Gründung der Akademie und den „Start 25“. Dort können Sie sich auch zu einem Newsletter anmelden, um über die weiteren Schritte informiert zu werden.

Schlagwörter