Geförderte Projekte

Für Nachrichtenkompetenz, für den journalistischen Nachwuchs und gegen extremistische Botschaften im Netz: Ein Überblick über die Förderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Bereich Medienkompetenz.

Gerade die private Kommunikation findet heute vor allem digital über Messenger, soziale Netzwerke, Foren und E-Mail statt. Das bietet die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert mitzuteilen - gegenüber Freunden, Familie oder der gesamten Welt.

Daraus ergeben sich große Chancen für eine lebendige Demokratie. Zugleich entstehen Herausforderungen, für die sich alle Bürgerinnen und Bürger wappnen sollten. Dazu gehört unter anderem, gezielte Desinformation als solche zu erkennen. Zudem ist das, was wir im Internet zu sehen bekommen, häufig das Ergebnis von im Hintergrund laufenden Prozessen, meist gesteuert durch Algorithmen oder Technologien der künstlichen Intelligenz. Auch hier ist eine starke Medienkompetenz gefragt, um zu verstehen, dass es dieses Zusammenspiel gibt, wie es funktioniert und warum bestimmte Inhalte zum Beispiel im persönlichen "News-Feed" landen, andere aber nicht.

Auf dieses Verständnis zielt die Projektförderung der BKM unter anderem ab. Hinzu kommen Themen wie Datenschutz sowie ein kritischer Umgang mit Medieninhalten aller Art.

fragFINN-Kinderreporter

Die BKM fördert das Projekt Nachgefragt - fragFINN-Kinderreporter wollen es wissen, bei dem Kinder und Jugendliche Medienthemen für Gleichaltrige aufbereiten und in kurzen Videos darüber berichten.

Ziel ist es, die Nachrichtenkompetenz von Kindern bereits im frühen Alter zu stärken, indem sie sich gegenseitig über die Möglichkeiten aber auch die Gefahren einzelner Medien aufklären. Das vermittelt ihnen spielerisch ein Verständnis dafür, wie journalistische Produkte entstehen und welche Bedeutung sie für die Demokratie haben können.

Leseförderung und Literaturvermittlung

Zudem unterstützt die BKM die Stiftung Lesen bei der Erarbeitung einer Strategie, die Leseförderung, Literaturvermittlung und den Erwerb von Medienkompetenz als zusammenhänge Bildungsbereiche stärken soll.

Hauptzielgruppe sind dabei 12- bis 16-jährige mit unterschiedlicher Lese- und Medienaffinität, die an der Erarbeitung der Strategie auch selbst beteiligt sind.

Umgang mit extremistischen Botschaften

Von 2019 bis 2021 unterstützt die BKM außerdem das JFF-Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein Ufuq und dem Medienzentrum Parabol mit rund zwei Millionen Euro im Rahmen des Nationalen Präventionsprogramms gegen islamistischen Extremismus.

Das Projekt "RISE - Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus" soll Jugendliche durch aktive Medienarbeit in ihren Meinungsbildungsprozessen stärken, ihre Argumentationsfähigkeit fördern und ihr Bewusstsein für einen kritischen Umgang mit extremistischen Botschaften schulen. Außerdem wird eine bundesweite Plattform für schulische und außerschulische Fachkräfte zum Austausch von Materialien und Handlungsempfehlungen aufgebaut.

Abgeschlossene Projekte:

Ein Netz für Kinder

2008 - 2018 hat die BKM zudem die gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Institutionen des Jugendmedienschutzes gegründete Initiative "Ein Netz für Kinder" gefördert, um einen sicheren Surfraum für Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren zu schaffen. Insgesamt wurden über 100 Projekte gefördert.

Mit dem letzten Förderaufruf wurde gezielt die Mehrsprachigkeit und Mobilfähigkeit von Internetangeboten für Kinder unterstützt.

Teil der Initiative "Ein Netz für Kinder" ist zudem die von der Telekommunikations- und Medienbranche finanzierte Kindersuchmaschine fragFINN. Über diese werden nur kindgerechte, von Medienpädagoginnen und -pädagogen redaktionell geprüfte Internetseiten gefunden. Für Smartphones und Tablets steht die fragFINN-App kostenlos zur Verfügung.

Datenschutz für Kinder-Onlineangebote

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) hat in Kooperation mit dem Hans-Bredow-Institut, der kindgerechten Suchmaschine fragFINN und dem Seitenstark e.V. eine umfangreiche Broschüre zur Aufklärung und Hilfestellung für die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung für Anbieter von Online-Angeboten für Kinder herausgegeben. Gefördert wurde das Projekt von der BKM im Jahr 2018.

Alternative Games statt alternative Fakten

Im Bereich Computerspiele hat die BKM den Game Jam der Stiftung Digitale Spielekultur zum Thema "News Games & Nachrichtenkompetenz" im April 2018 unterstützt. Die Entwicklerinnen und Entwickler hatten 48 Stunden Zeit, ein Spiel zu entwickeln, das die Zielgruppe für "Fake News" sensibilisiert und sie trittsicherer im Umgang mit Desinformation macht.

Die daraus entstandenen Games sehen Sie hier.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 9.7.2019