Impulse für die Praxis

Impulse für die Praxis

Kulturelle Teilhabe ist eines der zentralen kulturpolitischen Anliegen des Bundes. Im Rahmen von bundesgeförderten Projekten wurden inzwischen verschiedene Broschüren und Leitfäden entwickelt, die Kulturinstitutionen Orientierung bei der Öffnung ihrer Vermittlungsangebote geben. Auch Vor-Ort-Beratung ist möglich.

Teilnehmer einer Führung des Projekts „Multaka"

Das Projekt „Multaka“ der Staatlichen Museen zu Berlin fördert Begegnung und Austausch kultureller Erfahrungen.

Foto: Milena Schlösser / Staatliche Museen Berlin, Museum für Islamische Kunst

Die  Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V. bietet in den bundesgeförderten Institutionen eine individuelle Vor-Ort-Beratung durch externe Expertinnen und Experten an. Sie soll bei der Entwicklung und Umsetzung einer zeitgemäßen Vermittlungsarbeit unterstützen und wird finanziert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. 

Nach einer eingehenden Bestandsaufnahme erhalten die Einrichtungen konkrete Handlungsempfehlungen, um möglichst viele Menschen mit ihren Angeboten zu erreichen und auf eine möglichst vielfältige Personalstruktur innerhalb der Institution hinzuwirken. Für die Umsetzung der Empfehlungen können Mittel aus dem BKM-Förderprogramm „Kulturelle Vermittlung und Integration“ beantragt werden.

Leitfäden für diversitätsorientierte Kulturvermittlung

Impulse für die Praxis bieten auch verschiedene Leitfäden oder Broschüren, die in BKM-geförderten Projekten und Programmen entstanden sind.

Der Leitfaden   „Bildung und Vermittlung im Museum gestalten“ etwa gibt Anregungen dazu, wie sich Museen und andere Kultureinrichtungen für ein vielfältiges Publikum öffnen können. Er wurde vom Deutschen Museumsbund e. V. und dem Bundes-verband Museumspädagogik e. V. in Kooperation mit dem BKM-geförderten Projekt lab.Bode entwickelt.

Wie Museen und andere Kultureinrichtungen Migrationsgeschichte als Thema etablieren und Angebote für eine kulturell diverse Gesellschaft entwickeln können, zeigt der Leitfaden  „Museen, Migration und kulturelle Vielfalt“ des Deutsche Museumsbunds e. V. Dieser wurde von der Kulturstaatsministerin finanziert. In der Broschüre  Das inklusive Museum informiert der Deutsche Museumsbund e. V. zudem darüber, wie Barrierefreiheit und Inklusion umgesetzt werden können.

Hilfestellung für Entscheidungsträger in Kulturinstitutionen bietet die Broschüre  „Diversitätsorientierte Nachwuchsförderung im Kunst- und Kulturbereich“. Der Kompetenzverbund »Kulturelle Integration und Wissenstransfer«, der von 2017 bis 2021 durch die BKM gefördert wurde, und die Stiftung Genshagen haben den Leitfaden 2021 veröffentlicht.

Zahlreiche Ideen und Anregungen zur diversitätsorientierten Entwicklung von Kultureinrichtungen bietet zudem die Webseite des 360°-Fonds der Kulturstiftung des Bundes.