Geschichte

Chronologie eines kulturellen Großprojektes

Die Geschichte des Humboldt Forums beginnt Ende 2007 als der Deutsche Bundestag den Wiederaufbau des historischen Berliner Stadtschlosses beschließt. Eröffnen soll es 2019. Bislang liegt das Bauvorhaben im geplanten Kosten- und Zeitrahmen. Eine Chronologie von der größten Kulturbaustelle Europas.

Erstes Objekt sicher im Humboldt Forum

Mit dem über 120 Jahre alten Langboot der Pazifik-Insel Luf ist Ende Mai das erste Objekt der Dahlemer Museen ins Humboldt Forum eingezogen. Beeindruckende 16 Meter lang und 5,5 Meter hoch ist das beeindruckende Auslegerboot aus dem Ethnologischen Museums. Mit einem Kran wurde der Rumpf abgeladen und die riesige Kiste durch eine eigens dafür entsprechend große Lücke gehievt. Das Boot ist der Auftakt für den Ortswechsel tausender weiterer Exponate bis August diesen Jahres. mehr

Hartmut Dorgerloh zum Generalintendant berufen

Am 15. Mai hat der Stiftungsrat Hartmut Dorgerloh einstimmig zum Generalintendanten des Humboldt Forums gewählt. Der bisherige Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg soll sein Amt zum 1. Juni antreten. Dann endet die Arbeit der Gründungsintendanz.

Zur Wahl Dorgerlohs erklärte Kulturstaatsminister Grütters: "Mit seiner Erfahrung in der Leitung komplexer Institutionen wird er die Vision des Humboldt Forums weiterentwickeln und die Identität des Hauses maßgeblich mitbestimmen. Ich bin überzeugt, er ist der Richtige, um das Humboldt Forum zu einem pulsierenden und strahlenden Ensemble im Herzen Berlins zu machen." mehr 

-------------------------------------------------------------------------------------------

Dorgerloh als Generalintendant vorgeschlagen

In puncto Personal gibt es Bewegung: Nach Neil MacGregor soll Hartmut Dorgerloh, Generalintendant werden. Kulturstaatsministerin Grütters unterstützt den Vorschlag. "Das Humboldt Forum als neuartiges Kulturobjekt braucht eine strake Persönlichkeit, die die Vision des Humboldt Forums weiterentwickelt und seine Identität maßgeblich mitbestimmt." Dorgerloh leitete mehr als 15 Jahre die Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten. Kulturstaatsministerin Grütters wird der Stiftung Humboldt Forum die Berufung des promovierten Kunsthistorikers vorschlagen. mehr

Auch der neuer Sammlungsleiter für das Humboldt Forum steht fest: Der Stiftungsrat wählte den 59jährigen Lars-Christian Koch. Der Musikethnologe steht nun dem Ethnologischen Museum und dem Museum für Asiatische Kunst vor.

-------------------------------------------------------------------------------------------

[laut]: die Welt hören: Ein Vorgeschmack

Um die Wartezeit bis zur Eröffnung 2019 zu verkürzen, wurde die Humboldt-Box auf dem Schlossplatz gegenüber dem Lustgarten eingerichtet. In wechselnden Ausstellungen bekommen Besucherinnen und Besucher hier einen Ausblick auf das künftige Programm des Humboldt Forums. Ab 22. März erschließen das Berliner Phonogramm-Archiv des Ethnologischen Museums sowie das Lautarchiv der Humboldt-Universität mit historischen Tonaufnahmen, Fotografien und Objekten einen Blick auf die Kulturen anhand ihrer Klänge. mehr

Vom 7. Juli 2017 bis zum 14. Januar 2018 beleuchtete die aktuelle Ausstellung "Vorsicht Kinder! geschützt, geliebt, gefährdet" schlaglichtartig die jeweiligen Herangehensweisen zum Schutz von Kindern in den verschiedenen Kulturen der Welt. mehr

------------------------------------------------------------------------------------------

Tag der Offenen Baustelle

Das Bauvorhaben stößt in der Öffentlichkeit auf großes Interesse. Mehr als 40.000 Kulturinteressierte nutzten die Tage der Offenen Baustelle im Juni 2017 und machten sich ein Bild vom Baufortschritt. mehr

----------------------------------------------------------------------------------------

Neue Nachbarn auf dem Weg

Zwanzig Objekte aus beiden Museen haben ihre Reise nach Berlin Mitte bereits angetreten und werden im Rahmen der Präsentation "Neue Nachbarn" Objekten im Alten Museum, im Neuen Museum, im Bode-Museum und in der Alten Nationalgalerie entgegengesetzt.

Indem sie verschiedenste Epochen, Regionen, Themen und Geschichten auf vielfältige Weise gegenüberstellt, bietet diese Präsentation mit Blick auf die Eröffnung 2019 einen ersten Eindruck von dem neuen Museumskonzept. Zugleich lässt sie bereits heute das einzigartige Zusammenspiel von Museumsinsel und Humboldt Forum als künftigen multiperspektivischen Ort der Weltkulturen im Zentrum Berlins erahnen. mehr

--------------------------------------------------------------------------------------------

Humboldt Forum Kultur GmbH

Im Januar 2016 gründete die SHF die Humboldt Forum Kultur GmbH. Die Gesellschaft baut für die SHF unter der Federführung der Gründungsintendanz den kulturellen Betrieb des Humboldt Forums auf und führt im Vorfeld der Eröffnung Kulturveranstaltungen durch. Aufsichtsratsvorsitzende der Gesellschaft ist die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Monika Grütters.

Die neu gegründete "Humboldt Forum Kultur GmbH" wird als Tochter der Stiftung bis zur Eröffnung des Neubaus das kulturelle Programm nach den Leitlinien der Gründungsintendanz vorbereiten. Die Geschäftsführung der GmbH ist gleichzeitig Kulturvorstand bei der Stiftung. In dieser Konstellation sind Spendeneinwerbung - einem wichtigen Bestandteil der Gesamtfinanzierung -, Bau und Kultur eng miteinander verzahnt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Dreiköpfiges Intendanten-Team

Im September 2015 nimmt die von Kulturstaatsministerin Grütters berufene Gründungsintendanz des Humboldt Forums ihre Arbeit auf: Neben dem britischen Kunsthistoriker und Museumsfachmann Neil MacGregor gehören dem Intendantengremium der Kunsthistoriker Horst Bredekamp und der Vorsitzende der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK), Hermann Parzinger, an. Sie übernehmen die kuratorische Gesamtverantwortung des Humboldt Forums. mehr

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Barockfassaden werden rekonstruiert

Im April 2015 begannen die Rekonstruktionsarbeiten an den Fassaden und im Schlüterhof. Der Rohbau des Schlosses war bereits, bis auf Restarbeiten an den Dächern und der Kuppel, abgeschlossen. Im Juni 2015 wurde auf der Großbaustelle in der Mitte Berlins Richtfest gefeiert. mehr

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauck legte den Grundstein

Im Sommer 2013 legte der damalige Bundespräsident Joachim Gauck den Grundstein für das Berliner Schloss. Bauherrin ist auf Initiative der Bundesregierung seit 2009 die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss (SHF).

Finanziert wird das Bauvorhaben vom Bundesbauministerium (BMUB), für die kulturellen Inhalte zeichnet die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) verantwortlich.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Architektenwettbewerb

In einem internationalen Wettbewerb waren Architekten aus aller Welt dazu aufgerufen, ihre Entwürfe für das neue alte Hohenzollernschloss mitten im Herzen Berlins einzureichen. Vorgegeben war die Rekonstruktion von drei der historischen Außenfassaden und des Schlüterhofes. Die Gebäudeseite zur Spree hin konnte frei gestaltet werden.

Im November 2008 votierte eine unabhängige Jury einstimmig für den Entwurf des italienischen Architekten Franco Stella.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Schloss schließt eine bauliche Lücke

Das Berliner Schloss von Andreas Schlüter war zu Beginn des 18. Jahrhunderts der wichtigste profane Barockbau nördlich der Alpen. Nachdem das Gebäude im Zweiten Weltkrieg fast vollständig ausgebrannt war, ließ die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) die Überreste sprengen. Ab 1973 entstand auf dem Gelände der Palast der Republik, der wiederum zwischen 2006 und 2009 abgerissen wurde. Zurück blieb eine klaffende Baulücke mitten im Herzen der Hauptstadt.

Um das städtebauliche Ensemble aus Berliner Dom und Alten Museum am Lustgarten ebenso wie der Allee Unter den Linden wieder zu vervollständigen, sollte das historische Berliner Schloss rekonstruiert werden.

Nach intensiven und kontroversen öffentlichen Diskussionen beschloss der Deutsche Bundestag am 13. Dezember 2007 die entscheidenden Ziele zur Realisierung des Bauvorhabens "Wiedererrichtung Berliner Schloss – Bau des Humboldt Forums" als Projekt in öffentlich-privater Trägerschaft.

Beitrag teilen