BKM-Preis Kulturelle Bildung 2012

BKM-Preis Kulturelle Bildung 2012

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat drei Projekte mit dem BKM-Preis Kulturelle Bildung 2012 ausgezeichnet.

Einen der drei mit jeweils 20.000 Euro dotierten Preise konnte der Kunstraum Tosterglope e.V. (Niedersachsen) für sein Projekt "AMBULANZ – Kunstvermittlung auf dem Lande" entgegennehmen. Die Gemeinde Tosterglope besteht aus mehreren Dörfern mit insgesamt etwa 650 Einwohnern im Landkreis Lüneburg. Der Verein KUNSTRAUM TOSTERGLOPE e.V. wurde zur "Förderung und Pflege von Kunst und Kultur, insbesondere auch in Zusammenarbeit mit Jugendlichen" gegründet. In seinem Projekt "Ambulanz - Kunstvermittlung auf dem Lande. Ein Vermittlungsnetz in die zeitliche und räumliche Fläche" arbeitet er mit Schülerinnen und Schülern, mit Eltern-Kind-Gruppen, Familienbildungsstätten zusammen, um "autarke künstlerische Strukturen" mit schulischen Strukturen zu verknüpfen, wobei feste Kooperationen entstehen. Seit 2008 sind über 60 Projekte durchgeführt worden.

zum Video

Ein weiterer Preis ging an "Auf Augenhöhe" der Stiftung Kunsthalle Emden (Niedersachsen). Acht Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren wurden zu Akteuren gemacht, in dem sie nach einer Projektvorbereitung eine Ausstellung für Kinder in der Kunsthalle gestalten durften. Die aus der Sicht von Erwachsenen durchaus erstaunliche Bildauswahl der Kinder hat sehr positive Besucherreaktionen hervorgerufen und wird die zukünftige Wahl der Workshopthemen beeinflussen. Alle Kosten (Materialeinsatz etwa 1000 Euro) wurden aus dem Ausstellungsetat des Museums bestritten; der relativ geringe finanzielle Aufwand vergrößert die Chance, dass andere Museen dieses Projekt kreativ nachahmen.

zum Video

Das Fundus Theater wurde für sein in in Kooperation mit dem PROFUND Kindertheater e.V. (Hamburg) entwickeltes "Forschungstheaterprogramm" ausgezeichnet. Es ist das bundesweit einzige szenische Labor, das sich der Forschung an der Schnittstelle zwischen Kindheit, darstellender Kunst und Wissenschaft widmet. Kinder, Künstler und Wissenschaftler inspirieren sich gegenseitig. Damit entsteht ein Forum für gleichberechtigtes Forschen mit künstlerischen Methoden, wobei der Schwerpunkt bei den Kindern auf Grundschulklassen aus sozial benachteiligten Stadtteilen gelegt wird. In dem Projekt "Die Kinderbank" wurde gemeinsam mit Kindern aus Hamburger Schulen Geld hergestellt und dabei der Frage nachgegangen, was Geld zu echtem Geld macht und wie es verteilt wird. In diesem Zusammenhang sind auch öffentliche Vorstandssitzungen abgehalten worden, an denen unter anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beteiligt waren.

zum Video