Deutsche Kultur im östlichen Europa

Deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa

Das Zusammenleben verschiedener Völker und Nationen hat über Jahrhunderte die Kulturlandschaften im östlichen Europa geprägt. Großen Anteil daran hatten auch die Deutschen, die seit dem Hochmittelalter aus ganz unterschiedlichen Gebieten nach Schlesien, Pommern, Ost- und Westpreußen, nach Böhmen, Mähren und Siebenbürgen sowie ins Baltikum zuwanderten. Dort haben sie zahlreiche Zeugnisse ihres Wirkens hinterlassen.

Kirchenburg in Radeln (Roades) in Rumänien

Kirchenburg im rumänischen Roades (Radeln)

Foto: action press

Bund und Länder haben sich im Bundesvertriebenengesetz (§ 96 BVFG) verpflichtet, das kulturelle Erbe der Deutschen im östlichen Europa auf Dauer zu erforschen, zu vermitteln und zu bewahren. Seitens des Bundes nimmt die Kulturstaatsministerin diesen Auftrag wahr. Dabei fördert sie wissenschaftliche Forschungsvorhaben, museale Präsentationen und bibliothekarische Einrichtungen. Außerdem unterstützt sie Angebote der kulturellen Bildung und Breitenarbeit sowie grenzüberschreitende Kooperationen. Mit dem Ziel einer stärkeren europäischen Integration hat das Bundeskabinett 2016 eine erweiterte Förderkonzeption beschlossen.

Beitrag teilen