Nominierungen zum Deutschen Filmpreis 2020

Nominierungen zum Deutschen Filmpreis 2020

  • Pressemitteilung 88
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat heute gemeinsam mit dem Präsidenten der Deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, im Delphi Filmpalast die Nominierungen zum Deutschen Filmpreis 2020 in insgesamt 17 Preiskategorien bekannt gegeben. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr die Kategorie „Beste Visuelle Effekte und Animation“.

Der Deutsche Filmpreis 2020 ist mit Preisgeldern der Kulturstaatsministerin von insgesamt knapp drei Millionen Euro dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Monika Grütters verliehen. Die heutigen Nominierungen sind in den Filmkategorien mit folgenden Preisgeldern verbunden:

Sechs Spielfilme à 250.000 Euro
Zwei Kinderfilme à 125.000 Euro
Drei Dokumentarfilme à 100.000 Euro

Für die Preiskategorien des Deutschen Filmpreises 2020 sind vorgeschlagen:

Bester Spielfilm

BERLIN ALEXANDERPLATZ
Produktion: Leif Alexis, Jochen Laube, Fabian Maubach · Sommerhaus Filmproduktion
Regie: Burhan Qurbani · Buch: Martin Behnke, Burhan Qurbani

ES GILT DAS GESPROCHENE WORT
Produktion: Ingo Fliess · if… Productions, Loin Derrière L’Oural
Regie: Ilker Çatak · Buch: Nils Mohl, Ilker Çatak

LARA
Produktion: Marcos Kantis, Martin Lehwald, Michal Pokorny · Schiwago Film
Regie: Jan-Ole Gerster · Buch: Blaž Kutin

LINDENBERG! MACH DEIN DING
Produktion: Michael Lehmann, Günter Russ, Johannes Pollmann · Letterbox Filmproduktion
Regie: Hermine Huntgeburth · Buch: Alexander Rümelin, Christian Lyra, Sebastian Wehlings

SYSTEMSPRENGER
Produktion: Peter Hartwig, Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann · Kineo Filmproduktion, Weydemann Bros., Oma Inge Film
Regie und Buch: Nora Fingscheidt

UNDINE
Produktion: Florian Koerner von Gustorf, Michael Weber, Margaret Menegoz · Schramm Film Koerner & Weber, Les Films du Losange
Regie und Buch: Christian Petzold

Bester Dokumentarfilm

BORN IN EVIN
Produktion: Alex Tondowski, Ira Tondowski · Tondowski Films, Golden Girls Film
Regie: Maryam Zaree

HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT
Produktion: Heino Deckert · Ma.ja.de. Filmproduktions GmbH
Regie: Thomas Heise 

SCHLINGENSIEF – IN DAS SCHWEIGEN HINEINSCHREIEN
Produktion: Frieder Schlaich, Irene von Alberti · Filmgalerie 451
Regie: Bettina Böhler 

Bester Kinderfilm

ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL
Produktion: Jochen Laube, Fabian Maubach, Clementina Hegewisch · Sommerhaus Filmproduktion, Warner Bros. Germany, NextFilm Filmproduktion, La Siala Entertainment, hugofilm features 
Regie: Caroline Link · Buch: Caroline Link, Anna Brüggemann

FRITZI – EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE
Produktion: Ralf Kukula, Richard Lutterbeck · Balance Film, TrickStudio Lutterbeck, MAUR film, Doghouse Films, Artémis Productions
Regie: Ralf Kukula, Matthias Bruhn · Buch: Beate Völcker

Bestes Drehbuch

Martin Behnke, Burhan Qurbani
BERLIN ALEXANDERLATZ

Nora Fingscheidt
SYSTEMSPRENGER

Nils Mohl, Ilker Çatak
ES GILT DAS GESPROCHENE WORT

Beste Regie

Ilker Çatak
ES GILT DAS GESPROCHENE WORT

Nora Fingscheidt
SYSTEMSPRENGER

Burhan Qurbani
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Beste weibliche Hauptrolle

Anne Ratte-Polle
ES GILT DAS GESPROCHENE WORT

Alina Serban
GIPSY QUEEN

Helena Zengel
SYSTEMSPRENGER

Beste männliche Hauptrolle

Jan Bülow
LINDENBERG! MACH DEIN DING

Welket Bungué
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Albrecht Schuch
SYSTEMSPRENGER

Beste weibliche Nebenrolle

Jella Haase
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Lisa Hagmeister
SYSTEMSPRENGER

Gabriela Maria Schmeide
SYSTEMSPRENGER

Beste männliche Nebenrolle

Pasquale Aleardi
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Godehard Giese
ES GILT DAS GESPROCHENE WORT

Albrecht Schuch
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Beste Kamera / Bildgestaltung

Yoshi Heimrath
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Frank Lamm
DEUTSCHSTUNDE

Jieun Yi
O BEAUTIFUL NIGHT

Bester Schnitt

Stephan Bechinger, Julia Kovalenko
SYSTEMSPRENGER

Bettina Böhler
SCHLINGENSIEF - IN DAS SCHWEIGEN HINEINSCHREIEN

Heike Gnida
PELIKANBLUT

Andreas Menn
MEIN ENDE. DEIN ANFANG.

Beste Visuelle Effekte und Animation

Frank Kaminski
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Sven Martin
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Jan Stoltz, Claudius Urban
DIE KÄNGURU-CHRONIKEN

Bestes Szenenbild

Silke Buhr
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Matthias Müsse
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Sebastian Soukup
NARZISS UND GOLDMUND

Tim Tamke
FREIES LAND

Bestes Kostümbild

Ingken Benesch
FREIES LAND

Sabine Böbbis
LINDENBERG! MACH DEIN DING

Thomas Oláh, Nora Bates
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Bestes Maskenbild

Helene Lang
NARZISS UND GOLDMUND

Astrid Weber, Hannah Fischleder
LINDENBERG! MACH DEIN DING

Gerhard Zeiss
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Beste Filmmusik

Lorenz Dangel
DEUTSCHSTUNDE

Dascha Dauenhauer
BERLIN ALEXANDERPLATZ

John Gürtler
SYSTEMSPRENGER

Beste Tongestaltung

Simone Galavazi, Michel Schöpping
BERLIN ALEXANDERPLATZ

Andreas Mücke-Niesytka, Martin Steyer, Dominik Schleier, Benjamin Hörbe, Bettina Böhler
UNDINE

Corinna Zink, Jonathan Schorr, Dominik Leube, Oscar Stieblitz, Gregor Bonse
SYSTEMSPRENGER

Folgende Preisträger des Deutschen Filmpreises 2020 stehen bereits fest:

Ehrenpreis des Deutschen Filmpreises

Edgar Reitz

Besucherstärkster Film

Bora Dagtekin
DAS PERFEKTE GEHEIMNIS

Bei den Nominierungen zum Deutschen Filmpreis haben die Mitglieder der Filmakademie in ihrer jeweiligen Sektion über die zu nominierenden Filme und Einzelleistungen abgestimmt.

Der Deutsche Filmpreis, die LOLA, ist die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film. Der 70. Deutsche Filmpreis wird auf einer festlichen Gala am 24. April 2020 im Palais am Funkturm in Berlin verliehen und am selben Abend zeitversetzt im ARD ausgestrahlt.

Die Verleihung des Deutschen Filmpreises ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, produziert von der DFA Produktion GmbH.

Weitere Informationen zum Deutschen Filmpreis 2020, dem Wahlverfahren und zur Arbeit der Deutschen Filmakademie finden Sie unter www.deutscher-filmpreis.de und www.deutsche-filmakademie.de.