Förderung von 20 europäischen Ko-Produktionen durch EURIMAGES

  • Pressemitteilung 83
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Der europäische Filmförderfonds EURIMAGES hat auf seiner 150. Sitzung vom 13. bis 16. März 2018 in Jerewan die Förderung von weiteren 20 europäischen Ko-Produktionen in Höhe von insgesamt 5,1 Millionen Euro beschlossen. Unter den geförderten Produktionen sind 17 Spiel-, zwei Animations- und ein Dokumentarfilmvorhaben.

Aus Deutschland ist unter den geförderten Ko-Produktionen das Animationsfilmprojekt „Ooops- Back in the Deep End“ der Ulysses Filmproduktion aus Hamburg in Zusammenarbeit mit Fabrique D’Images aus Luxemburg und Moetion Films aus Irland. Das Projekt ist eine Fortführung des international erfolgreichen „Ooops! Die Arche ist weg …“.

Unter den geförderten deutschen Ko-Produktionen befinden sich außerdem Projekte etablierter Namen des europäischen Kinos: Dazu zählen Jessica Hausners neues Projekt „Little Joe“ (dt. Ko-Produzent Philippe Bober/ Essential Filmproduktion), Mia Hansen-Loves „Bergmans Insel“ (dt. Ko-Produzent Dietmar Güntsche/ Neue Bioskop Film), Bent Hamers „The Middle Man“ (dt. Ko-Produzenten Reinhard Brundig und Claudia Steffen/ Pandora Film) und Elia Suleimans „It Must Be Heaven“ (dt. Ko-Produzent Thanassis Karathanos/ Pallas Film).

Auch Projekte europäischer Newcomer wie „The County“ von Un Certain Regard -Gewinner Grimur Hakonarson („Rams“), ko produziert von Sol Bondy/ OneTwo Films, „All the Pretty Little Horses“ von Michalis Konstantatos, ko-produziert von Fabian Massah und „Yalda” von Massoud Bakhshi, ko-produziert von Nicole Gerhards/ Niko Film wurden in der ersten Förderrunde des Jahres 2018 ausgewählt.

Förderung deutscher Ko-Produktionen:

„Ooops- Back in the Deep End“ – Animationsfilm
Regie: Toby Genkel, Sean McCormack
(Deutschland, Luxemburg, Irland)
Produzent Deutschland: Emely Christians, Ulysses Filmproduktion GmbH
Fördersumme: 450.000 Euro

„All the Pretty Little Horses“
Regie: Michalis Konstantatos
(Griechenland, Deutschland)
Produzent Deutschland: Fabian Massah
Fördersumme: 110.000 Euro

„Bergmans Insel“
Regie: Mia Hansen-Love
(Frankreich, Schweden, Belgien, Deutschland)
Produzent Deutschland: Dietmar Güntsche, Neue Bioskop Film GmbH
Fördersumme: 293.561 Euro

„It Must Be Heaven“
Regie: Elia Suleiman
(Frankreich, Kanada, Türkei, Deutschland)
Produzent Deutschland: Thanassis Karathanos, Pallas Film GmbH
Fördersumme: 450.000 Euro

„Little Joe“
Regie: Jessica Hausner
(Österreich, Großbritannien, Deutschland)
Produzent Deutschland: Philippe Bober, Essential Filmproduktion GmbH
Fördersumme: 450.000 Euro

„The County“
Regie: Grimur Hakonarson
(Island, Dänemark, Deutschland, Frankreich)
Produzent Deutschland: Sol Bondy, OneTwo Films GmbH
Fördersumme: 320.000 Euro


„The Middle Man“
Regie: Bent Hamer
(Norwegen, Deutschland, Kanada)
Produzent Deutschland: Reinhard Brundig und Claudia Steffen, Pandora Film GmbH
Fördersumme: 400.000 Euro

„Yalda“
Regie: Massoud Bakhshi
(Frankreich, Deutschland, Schweiz)
Produzent Deutschland: Nicole Gerhards, Niko Film
Fördersumme: 160.000 Euro

Der Anteil der förderfähigen Projekte von Regisseurinnen, die auf der 150. Sitzung analysiert wurden, betrug 33%; der Anteil der Projekte von Regisseurinnen, die Unterstützung erhielten, betrug insgesamt 30% bzw. insgesamt 1.718.561 Euro (34% finanzieller Anteil).

Die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sich seit 1988 an dem paneuropäischen Ko-Produktionsfonds EURIMAGES, der 1988 mit deutscher Beteiligung beim Europarat in Straßburg eingerichtet wurde. Ziel von EURIMAGES ist die Förderung unabhängiger Filmproduktionen in grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Dem als Teilabkommen des Europarates errichteten Förderfonds gehören mittlerweile 37 Mitgliedsstaaten des Europarates an. Seine Mittel speisen sich aus jährlichen Pflichtbeiträgen der EURIMAGES-Mitglieder. 2017 waren dies von deutscher Seite rund 3,15 Millionen Euro, die aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) zur Verfügung gestellt wurden.

Der nächste Einreichtermin für die EURIMAGES-Förderung ist der 12. April 2018. Informationen dazu gibt es auf der Website von EURIMAGES:

https://www.coe.int/en/web/eurimages

Ansprechpartner für deutsche Projekte ist Tobias Pausinger (BKM):

https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerKulturundMedien/medien/filmfoerderung/internatFilmfoerderung/koproduktionsfonds/_node.html


Es wird empfohlen, bereits vor der Einreichung mit dem Förderreferenten Kontakt aufzunehmen.

Den vollständigen Bericht über die Förderungen der letzten Sitzung finden Sie hier:

https://rm.coe.int/support-decisions-at-the-150th-eurimages-board-of-management-meeting/16807942f9

Beitrag teilen