Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Kuratorium junger deutscher Film fördern aktuelle Kinderfilmprojekte mit rund 1,6 Millionen Euro

  • Pressemitteilung 142
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Gemeinsam mit dem Kuratorium junger deutscher Film hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Vergabe von fünf Produktionsförderungen sowie einer Treatment-, einer Drehbuch- und zwei Projektentwicklungsförderungen mit insgesamt 1.583.000 Euro beschlossen. 1,47 Millionen Euro stellt die Staatsministerin für die Produktionsförderung zur Verfügung, die Mittel für die Treatment-, Drehbuch- und Projektentwicklungsförderung stellt das Kuratorium bereit. Folgende neun Kinderfilmprojekte wurden für eine Förderung ausgewählt:

Produktionsförderung:

„BOJE“, Hersteller: Lichtspielfarm GbR, Berlin,
Buch & Regie: Andreas Cordes, Robert Köhler,
Fördersumme: 15.000 Euro.
Inhalt: Der sechsjährige Boje hat komplexe Fragen, die ihm sein wortkarger Vater nicht beantworten kann. Doch eines Tages erhält Boje plötzlich auf anderem Wege Antwort – in Form einer Flaschenpost, die ihm das Meer geschickt hat.

„GLITZER & STAUB“, Hersteller: Flare Film GmbH,
Berlin, Buch & Regie: Anna Koch, Julia Lemke,
Fördersumme: 270.000 Euro.
Inhalt: Texas, USA. Hitze, Sporen und Staub. Ein Mädchen in einem pinken Cowboyhemd ringt ein Zicklein nieder und verschnürt es zu einem Paket. Ihre Welt ist von den Idealen des Wilden Westens geprägt. Sie liebt Rodeo, so wie ihr Vater.

„KARLCHEN – DER KINOFILM“, Hersteller: Alexandra Schatz Filmproduktion UG, Hannover,
Buch: Aje Andrea Brücken frei nach den Geschichten von Rotraut Susanne Berner, Regie: Michael Ekblad,
Fördersumme: 500.000 Euro.
Inhalt: Karlchen hat ein Schwesterchen bekommen, und nichts ist mehr, wie es war bei Familie Nickel. Als schließlich auch noch Karlchens Geburtstagsfeier verschoben werden muss, weil das Schwesterchen krank ist und die Eltern mit Klara zum Arzt fahren, reicht es Karlchen: Er beschließt, zu Oma Nickel auszuwandern.

“MADISON”, Hersteller: Dor Film-West Produktionsgesellschaft mbH, München,
Buch: Kim Strobl, Milan Dor, Regie: Kim Strobl,
Fördersumme: 250.000 Euro.
Inhalt: Als Madison, mit zwölf Jahren eine begabte und ehrgeizige Rennradfahrerin, unfreiwillig auf ein Mountainbike umsteigen muss, kommt ihr Leben ziemlich ins Schleudern. Doch mit Hilfe neuer Freunde kann sie sich vom übermächtigen Vorbild ihres Radprofi-Vaters lösen und in den Bergen ihre eigenen Ziele entdecken – und dabei hat sie mehr Freude als je zuvor.

„SOMMER MIT BERNARD“, Hersteller: Projector23 KG,
Buch: Silke Schulz, Martina Sakova, Regie: Martina Sakova,
Fördersumme: 435.000 Euro.
Inhalt: Jonas freut sich auf die Sommerferien bei Opa. Aber seit dieser in die Frührente geschickt wurde, ist sein Leben aus dem Gleichlauf gekommen. Jonas möchte seinen alten Opa wieder zurück.

Treatmentförderung:

„FOLLOW ME“,
Buch: Joya Thome, Philipp Wunderlich, Berlin,
Fördersumme: 8.000 Euro.

Drehbuchförderung:

„MR. RAVIOLI“,
Buch & Regie: Judith-Ariane Kleinschmidt, Berlin,
Fördersumme: 30.000 Euro.
Inhalt: Mr. Ravioli trägt Fliege und Zylinder, denn Zaubern ist seine große Leidenschaft – mal abgesehen vom Nudeltanz. Im Imbisswagen auf dem Campingplatz wohnt er unter Taube Edda und neben Bernhardiner Hermann. Aber erst in dem achtjährigen Henry findet das Murmeltier einen Freund, der ihn wirklich versteht.

Projektentwicklungsförderung:

„NACHTWALD“, Hersteller: kurhaus production Film & Medien GmbH, Baden-Baden,
Buch: André Hörmann, Katrin Milhahn, Regie: André Hörmann,
Fördersumme: 25.000 Euro.
Inhalt: Paul (12) hat Angst davor zu schlafen. Er träumt verrückte Sachen – genau wie sein verschwundener Vater Thomas. Pauls Mutter Sabine und alle im Ort glauben, dass Thomas sich das Leben genommen hat. Paul will das nicht glauben! Mit seinem besten Freund Max folgt er den Spuren seines Vaters in die Berge der Schwäbischen Alb. Dort erleben beide den Sommer ihres Lebens.

„RICHARD THE STORK 2“, Hersteller: Knudsen & Streuber Medienmanufaktur GmbH, Berlin,
Buch: Reza Memari, Philip LaZebnik, Regie: Toby Genkel,
Fördersumme: 50.000 Euro.
Inhalt: Richard, ein Spatz, der sich für einen Storch hält, muss die Vögel der Oasenstadt Ghardaia aus der Unterdrückung des tyrannischen Pfaus Zamano retten. Um sie zu befreien, soll Richard einen mystischen Schatz finden. Er findet jedoch die Liebe seines Lebens und akzeptiert endlich seine Spatzen-Herkunft.

Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgte auf Vorschlag der gemeinsamen Jury der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Kuratoriums junger deutscher Film für Kinderfilmförderung mit den Mitgliedern:

  • Christina Bentlage, Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  • Claas Danielsen, Mitteldeutsche Medienförderung, Leipzig
  • Dr. Lisa Giehl, FilmFernsehFonds Bayern, München
  • Mario Giordano, Autor, Berlin
  • Katrin Hoffmann, Leiterin Kinderfilmfest München
  • Nicole Kellerhals, Dramaturgin, Berlin
  • Florian Weghorn, Programmleiter Berlinale Talents, Berlin

Die Jury traf die Auswahl aus 36 Projekten, die zum 14. Februar 2018 eingereicht worden waren. Nächster Termin zur Einreichung für Kinderfilmprojekte ist der 14. September 2018.

Die Richtlinie und die Antragsformulare sind im Internet unter www.kulturstaatsministerin.de abrufbar.

Kontakt/Information:
Pressestelle BKM, Telefon: +49 30 / 18 272 - 3281, Fax: -3259,
E-Mail: pressestelle-bkm@bpa.bund.de
Filmreferat der BKM, Telefon: +49 30 / 18 681 - 44355, Fax: - 544355
E-Mail: K35@bkm.bund.de

Beitrag teilen