100 Tage im Amt

Staatsministerin Claudia Roth 100 Tage im Amt

Seit dem 8. Dezember 2021 ist Claudia Roth Staatsministerin für Kultur und Medien. Kultur in ihrer ganzen Vielfalt zu fördern, Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Kultur und Medien voranzutreiben, Erinnerungskultur als Weg in die Zukunft zu stärken und für eine bessere Absicherung von Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen zu sorgen, in Zeiten der Corona-Pandemie, aber auch darüber hinaus – das sind nur einige ihrer zentralen politischen Anliegen.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth im Bundeskanzleramt

Kulturstaatsministerin Roth: „Ohne Kultur fehlt der Demokratie die Stimme.“

Foto: picture-alliance/dpa/Michael Kappeler

Für Claudia Roth ist Kulturpolitik immer auch Gesellschafts- und Demokratiepolitik: Die Freiheit von Kultur und Medien sei der Gradmesser und Seismograph für die Demokratie, erklärt sie. Eine Überzeugung, auf der auch viele Entscheidungen und Weichenstellungen während ihrer ersten 100 Tage im Amt gründen.

Bundeskabinettstagung
Foto: picture alliance / dpa | Bernd von Jutrczenka

01:36

Videoaufzeichnung Kulturstaatsministerin Roth zum Internationalen Frauentag

Kulturstaatsministerin Roth mit ukrainischen und russischen Künstlerinnen und Künstlern aus.

Kulturstaatsministerin Roth auf den Roten Teppich der Berlinale 2022
Foto: BKM / Henning Schacht

Blicka auf die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin
Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Stephanie Pilick

Bronzen im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe
Foto: picture alliance/Daniel Bockwoldt