Bund fördert Erhaltung von Synagogen

Jüdisches Leben in Deutschland Bund fördert Erhaltung von Synagogen

Mehr als 200.000 Jüdinnen und Juden leben heute in Deutschland. Dies „ist für unsere gesamte Gesellschaft eine große Bereicherung und ein Zeichen des Vertrauens“, betont Kulturstaatsministerin Roth und erklärt: „Es ist und bleibt unsere Verantwortung, die Voraussetzungen für die Entfaltung jüdischen Lebens zu schaffen.“ Auch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) setzt sich dafür ein – etwa, indem sie die Sanierung denkmalgeschützter Synagogen fördert, wie derzeit in Augsburg und München.