Claudia Roth ist neue Kulturstaatsministerin

Vereidigung im Kanzleramt Claudia Roth ist neue Kulturstaatsministerin

Bundeskanzler Olaf Scholz hat Claudia Roth heute zur neuen Staatsministerin für Kultur und Medien ernannt. Die Vereidigung fand am Nachmittag im Kanzleramt statt. Die Grünen-Politikerin und langjährige Parlamentarierin war zuletzt Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestages. 

Bundeskanzler Olaf Scholz und Staatsministerin Claudia Roth bei der Ernennung

Nach der Vereidigung: Bundeskanzler Olaf Scholz und Staatsministerin Claudia Roth

Foto: Jesco Denzel

Mit Claudia Roth übernimmt eine erfahrene Parlamentarierin die Verantwortung für Kultur und Medien in der Bundesregierung. Als Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien ist sie Leiterin einer obersten Bundesbehörde mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Seit 1998 ist Claudia Roth Mitglied im Deutschen Bundestag, von 2013 bis 2021 war sie seine Vizepräsidentin. Die Abgeordnete von Bündnis 90/ Die Grünen war in zahlreichen Gremien und Ausschüssen aktiv. In die Kulturpolitik hat sie sich unter anderem als ordentliches Mitglied und Obfrau des Unterausschusses Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, als Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien sowie als kulturpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion eingebracht.   

Einer breiten Öffentlichkeit wurde Claudia Roth als Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen von 2001 bis 2002 sowie von 2004 bis 2013 bekannt. Von 2003 bis 2004 war Roth zudem Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt.

Schlagwörter