Sechs Tipps gegen Einsamkeit

Corona und psychische Gesundheit Sechs Tipps gegen Einsamkeit

Während der Corona-Pandemie kann das Gefühl von Einsamkeit zunehmen - besonders in der dunklen Jahreszeit und an den Feiertagen. Denn nach wie vor gilt, persönliche Kontakte zu reduzieren. Was dennoch helfen kann, positiv durch den Winter zu gehen - ein paar Vorschläge.

  • Kontakte pflegen mit Familie und Freunden: Rufen Sie Feunde und Familienangehörige, die Sie jetzt nicht treffen können, an oder nutzen Sie Online-Dienste, Messenger oder Apps, um auch an den Feiertagen in Kontakt zu treten.
  • Machen Sie jemandem eine Freude: Sie können zum Beispiel Weihnachts- oder Neujahrsgrüße per Postkarte schicken oder auch ein Päckchen mit kleinen Geschenken verschicken oder vor die Tür stellen.
  • Initiieren Sie ein gemeinsames Projekt: Wollten sie schon längst mal eine Sprache lernen, sich im Handarbeiten oder Basteln betätigen oder ein Buch gemeinsam lesen und diskutieren? Jetzt könnte dazu eine gute Gelegenheit sein.
  • Spielen Sie gemeinsam online: Viele Spiele können online gemeinsam gespielt werden, auch kostenfrei.
  • Schaffen Sie emotionale Nähe: Erinnern Sie sich zum Beispiel an schöne soziale Begebenheiten, nutzen Sie Fotos, Videos oder Tagebucheinträge oder auch Musik, um die Erinnerung aufzufrischen und teilen Sie die Erinnerungen mit anderen. 
  • Unterstützen Sie andere: Übernehmen Sie zum Beispiel Einkäufe für ältere Menschen oder Hilfsbedürftige aus Ihrer Nachbarschaft oder bieten Sie Ihre Hilfe an.

Weitere Tipps finden Sie unter Zusammen gegen Corona.
Für Unterstützungsmöglichkeiten bei psychischer Belastung können Sie sich an folgende Beratungsstellen wenden:

- Die Telefonberatung der BZgA: 0800 – 2322783 (Montag-Donnerstag: von 10-22 Uhr und Freitag-Sonntag: von 10-18 Uhr)
- Telefonseelsorge: 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 (rund um die Uhr)
- Nummer gegen Kummer: für Kinder und Jugendliche: 116 111 (Montag-Samstag: von 14-20 Uhr) für Eltern: 0800 – 111 0 550 (Montag-Freitag von 9-11 Uhr, Dienstag + Donnerstag von 17-19 Uhr)
- Stark durch die Krise: www.starkdurchdiekrise.de
- JugendNotmail: www.jugendnotmail.de
- Krisenchat: www.krisenchat.de (rund um die Uhr)
- Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117 (rund um die Uhr) bei gesundheitlichen Beschwerden oder der Suche nach einem Facharzt , auch für psychotherapeutische Akutbehandlungen.

Schlagwörter