Aktuelles

59. Internationale Funkausstellung

Über Digitalisierung reden

Mit der Digitalisierungsstaatsministerin persönlich ins Gespräch kommen: Diese Möglichkeit haben Besucherinnen und Besucher noch bis zum 11. September auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin.

Bürger diskutieren im Bürgerbüro von Staatsministerin Dorothee Bär während der IFA.

Besucherinnen und Besucher der IFA sind herzlich eingeladen, das Bürgerbüro der Staatsministerin zu besuchen.

Foto: IFA/Till Budde

"Wir möchten für die Bürgerinnen und Bürger auch und gerade dort präsent sein, wo diese mit Technik und Innovationen in Berührung kommen, das ist auf der IFA der Fall." Das sagt Dorothee Bär. Die Staatsministerin für Digitalisierung ist mit einem Bürgerbüro vor Ort. 

Vom 6. bis 11. September 2019 findet die 59. Internationale Funkausstellung in Berlin statt. 

Fragen rund um Digitalisierung

Das Angebot eines persönlichen Gesprächs mit der Staatsministerin und ihrem Team wird gut angenommen. Die Gäste finden im Bürgerbüro auf der IFA Hilfe, Tipps und Hinweise zur Digitalisierung.

Die Themen sind vielfältig: Ein mittelständischer Unternehmer hat seine Sorgen mit den "Ecken und Kanten" bei der Auftragsvergabe für digitale Dienstleistungen im öffentlichen Sektor. Schülerinnen und Schüler interessieren sich unter anderem dafür, wann in ihrer Schule Lehrbücher aus Papier und die Kreide-Tafel abgeschafft werden. Zwei junge Start-up-Gründer aus Berlin informieren sich über die Fördermöglichkeiten der Bundesregierung. 

"Die digitale Revolution ist eine soziale"

Mit Blick auf die zahlreichen Eindrücke, Fragen und manchmal auch Sorgen der Menschen im Zusammenhang mit Technik und Digitalisierung sagt Bär: "Dafür möchten wir vor Ort ansprechbar sein. Denn die digitale Revolution ist vor allem auch eine soziale. Der direkte Austausch mit den Menschen ist essentiell."

"Wir nehmen die Hinweise und Ideen der Besucher gern auf und ich bin begeistert über sowohl das Interesse als auch das Engagement der Menschen in Deutschland bei der Gestaltung des digitalen Wandels", so Bär weiter.

Der Mensch im Mittelpunkt

Der digitale Wandel verändert alle Bereiche unseres Lebens, Arbeitens und Lernens. Diese Vielfalt wurde bei den Gesprächen im Bürgerbüro von Dorothee Bär auf der IFA deutlich. "Eine ressourcenschonende Digitalisierung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, verhindert das Gefühl des Abgehängt-Seins", fasst die Staatsministerin den Austausch der letzten Tage zusammen.

Die Bundesregierung will diesen Wandel aktiv gestalten und Deutschland auf die Zukunft bestmöglich vorbereiten. Kern dieser Entwicklung muss immer sein: Was bringt die Digitalisierung dem Einzelnen? Die Aufgabe, Werte und Errungenschaften unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung im digitalen Zeitalter zu wahren, ist damit eng verknüpft. Das Bürgerbüro der Digitalstaatsministerin auf der IFA ist ein Weg, die Menschen anzuhören und sie in diesen Prozess einzubinden.

Schlagwörter