Preise in 14 Kategorien

Spielen erwünscht! Bewerbungsrunde für Deutschen Computerspielpreis

Der Deutsche Computerspielpreis wird im April 2019 zum elften Mal verliehen. Ausgezeichnet werden die besten Computerspiele "made in Germany“. Ab sofort können sich Spieleentwickler, Publisher und Newcomer mit ihren aktuellen Spielen und Konzepten bewerben.

Verleihung des Deutschen Computerspielpreises 2018.

Verleihung des Preises 2018: Auszeichnung für innovative, kulturell und pädagogisch wertvolle Computerspiele.

Foto: Magerstaedt/Getty Images for Quinke Networks

Computerspiele sind sowohl Kulturgut als auch Wirtschaftsfaktor. Der gesellschaftliche Stellenwert der Branche hat sich in den vergangenen 20 Jahren erstaunlich gewandelt. Die Bundesregierung möchte mit dem Deutschen Computerspielpreis das hohe Niveau von in Deutschland entwickelten Computer- und Videospielen bekannt machen und dazu beitragen, dass mehr Menschen in Deutschland entwickelte digitale Spiele spielen.

Kein Kinderspiel mehr

Der Deutsche Computerspielpreis spiegelt die Entwicklung einer Branche wider, die gemeinsam mit ihrer Kundschaft erwachsen geworden ist. Fast jede und jeder zweite Deutsche spielt regelmäßig Computerspiele. Ob vor dem TV oder auf dem Smartphone, zusammen oder allein, Computerspiele sind längst mehr als ein Kinderspielzeug. Das Durchschnittsalter der Gamerinnen und Gamer ist immerhin 35,5 Jahre. Das zeigt sich auch an Umsatzzahlen und Beschäftigung.

Kennzahlen der Computerspielbranche
Der Umsatz bei Computer- und Videospielen stiegt im Jahr 2017 um 15 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. In Europa ist das der größte Absatzmarkt und weltweit rangiert er auf Platz 5. Das meistverkaufte PC- und Konsolenspiel war FIFA 18. Allein in Deutschland entwickeln und vertreiben mehr als 500 Unternehmen Computerspiele. Dort arbeiten fast 30.000 Beschäftigte.

Preise in 14 Kategorien

Durch den Preis sollen Spielerinnen und Spielern sowie Eltern eine Möglichkeit zur Orientierung auf dem großen und vielfältigen Spielemarkt erhalten. Prämiert werden besonders innovative, kulturell und pädagogisch wertvolle Computerspiele in 14 Kategorien:

Bestes Deutsches Spiel, Bestes Kinderspiel, Bestes Jugendspiel, Bestes Serious Game, Bestes Mobiles Spiel, Bestes Gamedesign, Beste Inszenierung, Beste Innovation, Bestes Internationales Spiel, Beste Internationale Spielewelt, Bestes Internationales Multiplayer-Spiel, Nachwuchspreis - Konzept und Nachwuchspreis - Prototyp, Publikumspreis, Sonderpreis der Jury

Bis zum 18. Januar 2019 können teilnahmeberechtigte Einrichtungen und Unternehmen ihre Bewerbungen für den Deutschen Computerspielpreis einreichen. Die Preisverleihung findet am 9. April 2019 im Admiralspalast in Berlin statt.

Gemeinsame Initiative von Staat und Wirtschaft
Die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, vergibt den Deutschen Computerspielpreis gemeinsam mit ihrem Kollegen, Bundesminister Andreas Scheuer, in dessen Ressort die Spieleförderung angesiedelt ist, und dem Branchenverband game. Die Preisgelder werden je zur Hälfte vom Bund und den Branchenverbänden getragen. Sie müssen für die Entwicklung neuer Spiele verwendet werden. Ausgewählt werden die Preisträger von einer unabhängigen Jury aus Fachleuten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Die Preisverleihung findet im jährlichen Wechsel in Berlin und München statt.

Einzelheiten zur Bewerbung: www.deutscher-computerspielepreis.de

Beitrag teilen