Aktuelles

Sehr geehrter Herr Richter,
schön, dass Sie schon so gut eingeführt haben und mit Zukunftshoffnung in die ILA gestartet sind.

Sehr geehrter Herr Göke,
sehr geehrte Frau Staatssekretärin Gény-Stephann aus dem französischen Wirtschaftsministerium,
sehr geehrte Frau Botschafterin,
Frau Generalsekretärin Liu,
Herr Ministerpräsident Woidke,
lieber Kollege Scheuer,
lieber Kollege Jarzombek,
liebe Kolleginnen und Kollegen aus dem Parlament,
meine Damen und Herren,

der französische Schriftsteller Jules Verne schrieb im 19. Jahrhundert – ich zitiere ihn –: „Alles, was ein Mensch sich vorzustellen vermag, werden andere Menschen verwirklichen können.“ Aus diesen wenigen Worten spricht viel Zutrauen in die Gestaltungskraft des Menschen. Und in der Tat: Vieles, was früher utopisch erschien, ist heute Realität. Fantastisch und faszinierend – so lässt sich auch das beschreiben, was die ILA regelmäßig präsentiert: Die neuesten Trends und Innovationen aus der Luft- und Raumfahrt. Mehr noch: Die ILA 2018 ist nicht nur eine Innovationsschau, sie ist auch eine Kooperationsschau. Sie ist die erste deutsch-französische Luft- und Raumfahrtmesse. Sie steht geradezu als Symbol für die enge und erfolgreiche Kooperation mit dem Partnerland Frankreich.

Die Partnerschaft unserer beiden Länder wuchs aus schwierigsten Anfängen heraus mit der Zeit immer mehr. Dafür steht wie wenig anderes der Élysée-Vertrag, dessen 55. Jahrestag der Unterzeichnung wir in diesem Jahr begehen. Dieser historische Vertrag legte den Grundstein für eine umfassende politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit unserer beiden Länder.

Manches Ergebnis dieser Zusammenarbeit konnte ich eben schon bewundern. Die ILA zeigt, dass und auch wie wir gemeinsam in der Luft- und Raumfahrt neue Maßstäbe setzen können. Im Verteidigungsbereich ist das offensichtlich. Wir beschaffen gemeinsam Luftfahrzeuge, wir bilden gemeinsame Staffeln, wir führen gemeinsame Auslandsmissionen durch. Daher ist es nur konsequent, wenn wir auch Ausbildung und Betrieb gemeinsam gestalten.

Die deutsch-französische Partnerschaft beflügelt auch die europäische Kooperation. So erfüllen wir auch die Idee der Europäischen Verteidigungsunion mehr und mehr mit Leben. Die beiden Verteidigungsminister werden ja auch hierher zur ILA kommen.

Auch die Zivilluftfahrt verspricht in diesem Jahr viel. Hier am Industriestandort Deutschland spielt auch die Zulieferindustrie eine wichtige Rolle. Gerade auch sie zeigt auf der ILA ihre Fähigkeit zur Innovation – bei alternativen Treibstoffen, bei effizienten Triebwerkstechniken und auch bei digitalen Elementen wie zum Beispiel 3D-Druck.

Dass Luft- und Raumfahrt verbindet, zeigt sich auch daran, dass wir mit der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO und der Europäischen Weltraumorganisation ESA zwei internationale Organisationen mit ihren Vertretern für die ILA gewinnen konnten.

Die Raumfahrt strahlt eine ganz eigene Faszination aus. Diese Faszination vermittelt und verkörpert in Deutschland besonders unser Astronaut Alexander Gerst. Er hatte schon vor vier Jahren als Bordingenieur einen anspruchsvollen Einsatz auf der Internationalen Raumstation absolviert. Wenn der Regierende Bürgermeister von Berlin hier wäre, dann könnte man sagen, es lohnt sich für ihn nun langsam, die ISS als Zweitwohnsitz anzumelden. Denn in Kürze wird er dort sogar das Kommando übernehmen – eine Herausforderung und Auszeichnung zugleich. Deshalb möchte ich ihm von der ILA aus viel Erfolg für seine Mission wünschen.

Neue Erkenntnisse in der Raumfahrt und durch die Weltraumforschung, technologische Fortschritte in der Luftfahrt – das fällt ja nicht vom Himmel. Dazu brauchen wir kluge Köpfe – heute und auch morgen. Darum werde ich auch weiter dafür werben, junge Männer und Frauen für Berufe zu gewinnen, die mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu tun haben. Morgen ist wieder Girls‘ Day; also nochmals ein ganz besonderer Ruf in Richtung Frauen. Es freut mich, dass auf der ILA Nachwuchsgewinnung ein zentrales Thema ist.

Meine Damen und Herren, „Hightech made in Germany“ macht uns zu guten und gefragten Kooperationspartnern in Europa und in der Welt. Daher spricht vieles für den Erfolg der ILA auch in diesem Jahr. Ob Besucher oder Veranstalter und Aussteller – den einen wünsche ich anregende und aufregende Luftschautage, den anderen wünsche ich gelungene und gewinnbringende Messetage. Ich freue mich auf den Besuch einiger Höhepunkte der ILA und darf die ILA nun gemeinsam mit Ihnen eröffnen.