Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel anlässlich ihres Besuchs der Jugendfeuerwehr Wedding e.V. am 14. November 2016

in Berlin

  • Mitschrift Pressekonferenz
  • Montag, 14. November 2016

Meine Damen und Herren, ich möchte mich ganz herzlich bei der Jugendfeuerwehr und bei der Feuerwehr im Wedding für die Vorbereitung bedanken. Die ganze Pracht der jungen Leute steht ja hier hinter uns. Ganz besonders möchte ich mich bei Leonel bedanken, der uns heute hier so professionell geführt hat.

Ich bin sehr froh, dass Staatsministerin Özoğuz dieses Projekt ausgesucht hat. Wir werden heute auf dem Integrationsgipfel über die Teilhabe von Migrantinnen und Migranten sprechen. Dies ist ein lebendiges Beispiel dessen, was wir uns vorstellen.

Es war sehr interessant, einmal die Arbeit der jungen Menschen zu sehen und was sie hier schon sowohl im Bereich der Feuerwehr als auch in Bezug auf die Erste Hilfe gelernt haben. Aber noch interessanter war, wie man es schaffen kann, Nachwuchs zu bekommen. Dabei sind der Kontakt zur Schule und auch die Kooperationspartnerschaft beispielhaft. Wie ich gelernt habe, wird das im wahrsten Sinne des Wortes Schule machen. Das heißt, um junge Leute für die Feuerwehr zu begeistern, wird mit den Schulen intensiv zusammengearbeitet. Es zeigt sich, dass großes Interesse besteht. Natürlich ist auch sehr schön, dass Mädchen mit dabei sind und sich für diese technischen Sachen interessieren.

Deshalb möchte ich ganz einfach ein herzliches Dankeschön an alle sagen, die den heutigen Tag vorbereitet und alles geübt haben, und möchte sagen: Weiter so! Vielleicht begeistern sich noch viele Menschen mit und ohne Migrationshintergrund hierfür, denn man soll ja für ein solches Projekt auch zusammenarbeiten.

Beitrag teilen