Aktuelles

BK'in Merkel: Meine Damen und Herren, ich möchte ganz herzlich den Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika, Mike Pompeo, wieder einmal in Berlin begrüßen, und zwar in ganz interessanten und speziellen Tagen für uns. Ich habe natürlich verfolgt, wie Mike Pompeo gestern die Stätten seiner Jugend besucht hat und in Mödlareuth und an anderen Stellen und dann auch in Leipzig war ‑ auch sehr bewegend; ich habe dort Physik studiert. Heute ist er nun hier bei uns, und ich freue mich in diesen Tagen ganz besonders, ihn zu begrüßen.

Natürlich ist es für mich speziell auch sehr bewegend, weil ich ja auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs gelebt und studiert habe. Dass wir heute enge Partner sind, Freunde sind, dass die Vereinigten Staaten von Amerika uns auf dem Weg zur deutschen Einheit mit George Bush so sehr geholfen und unterstützt haben, werden wir natürlich nie vergessen.

Heute stehen andere Aufgaben vor uns, aber wir sind weiter Alliierte und Partner und widmen uns den Aufgaben in der Welt. Das wird auch unsere Gespräche bestimmen. Der Konflikt in Afghanistan, der Ukraine- und Russland-Konflikt, die Frage der Zukunft in Syrien, die Frage des Friedens in Libyen: All das sind Themen, mit denen wir uns heute beschäftigen werden, und ich darf Ihnen sagen, dass Deutschland eine aktive Rolle spielen will, um diese Probleme zu lösen.

(auf Englisch) Again, a warm welcome!