Merkel würdigt Bundeswehr-Einsatz für Flüchtlinge

Video-Podcast Merkel würdigt Bundeswehr-Einsatz für Flüchtlinge

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Einsatz der Bundeswehr bei der Flüchtlingshilfe gewürdigt. Sie sei den Soldatinnen und Soldaten sehr dankbar, sagt Merkel in ihrem neuen Video-Podcast.

  • Pressemitteilung 457
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Die Bundeswehr verfüge über eine sehr starke Logistik und sei in der Lage, sehr schnell zu helfen. Auf eine entsprechende Frage antwortet die Bundeskanzlerin, man könne schwer sagen, wann dieses Engagement zu Ende sei. "Wir versuchen natürlich, die gesamte Flüchtlingsbewegung besser zu ordnen, besser zu steuern", sagt Merkel. Sie weist in diesem Zusammenhang unter anderem auf die Gespräche mit der Türkei hin.

Einen Einsatz der Bundeswehr zur Grenzsicherung schließt die Bundeskanzlerin ebenso aus wie eine Beteiligung an Sicherheitsmaßnahmen im Inland. "Die Sicherheitsmaßnahmen bleiben so, wie sie jetzt sind", sagt Merkel. "Hoheitliche Aufgaben werden durch die Bundespolizei in Deutschland geleistet." Die Bundespolizei bekomme 2016 Tausende neuer Polizisten, auch die anderen Sicherheitsorgane erhielten mehr Ausstattung – personell wie technisch.

Bei der Bundeswehr, aber auch in anderen Organisationen des Staates wünscht sich die Bundeskanzlerin mehr Menschen mit Migrationshintergrund. Man brauche Vorbilder, die zeigten, dass man in diesem Staat an allen Stellen seinen Beitrag leisten könne, sagt Merkel.

Am Montag besucht die Bundeskanzlerin das "Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst" der Bundeswehr in Leer/Ostfriesland. Sie habe sich vorgenommen, in den nächsten Monaten die verschiedenen Teilstreitkräfte der Bundeswehr "auch mal wieder im Innern zu besuchen", erklärt Merkel. "Wir sprechen sehr viel über die Auslandseinsätze." Auch die "Schnellen Einsatzkräfte Sanitätsdienst" seien natürlich für die Soldatinnen und Soldaten bei Auslandseinsätzen sehr wichtig. Sie wolle aber "einfach auch ein Dankeschön an die sagen", die ihren Dienst in Deutschland tun und "jeden Tag dafür da sind, dass wir sicher leben können".

Hinweis:

Der Video-Podcast ist heute, Samstag, ab 10:00 Uhr unter www.bundeskanzlerin.deabrufbar. Unter dieser Internetadresse ist dann auch der vollständige Text zu finden.