Deutschland und Europa sind weiter auf Klimaschutzkurs

US-Klimagipfel „Leaders Summit on Climate“ Deutschland und Europa sind weiter auf Klimaschutzkurs

Beim virtuellen Klimatreffen auf Einladung von US-Präsident Biden bekräftigt die Kanzlerin, dass Deutschland und die EU ihre Klimaschutzanstrengungen verstärken wollen: „Wir haben in Deutschland ein verbindliches Klimaschutzgesetz, das den Weg zur Klimaneutralität beschreibt.“ Die EU schreibt ihr höheres Klimaschutzziel bis 2030 von mindestens 55 Prozent weniger Emissionen ebenfalls gesetzlich fest.

Kanzlerin Merkel bei der Videokonferenz zum Leaders Summit on Climate

„In Deutschland haben wir mit einem Klimaschutzgesetz einen verbindlichen Weg zur Klimaneutralität vorgezeichnet“, so Kanzlerin Merkel beim virtuellen Klimatreffen auf Einladung von US-Präsident Joe Biden.

Foto: Bundesregierung

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekräftigte am Donnerstag beim „Leaders Summit on Climate“, einem virtuellen Klimatreffen auf Einladung von US-Präsident Joe Biden, dass Deutschland und die EU ihre Klimaschutzanstrengungen verstärken wollen. Zu dem hochrangigen Treffen waren 40 Staats- und Regierungschefinnen und -chefs eingeladen.

„Wir haben in Deutschland ein verbindliches Klimaschutzgesetz, das den Weg zur Klimaneutralität beschreibt“, so Kanzlerin Merkel. Die Europäische Union schreibt ihr höheres Klimaschutzziel bis 2030 von mindestens 55 Prozent weniger Emissionen ebenfalls gesetzlich fest.

„Alle großen Emittenten sind gefordert“, sagte Merkel. Sie sei froh, dass die USA wieder zurück in der Klimapolitik seien, denn die Welt brauche ihr Mitwirken, so Merkel.

Auch Gastgeber Joe Biden rief zum Auftakt zu mehr Klimaanstrengungen auf. Die US-Regierung kündigte bis 2030 eine Reduzierung der Treibhausgase um mindestens 50 Prozent gegenüber dem Wert von 2005 an. 

Verbindliches europäisches Klimaschutzgesetz

Die EU-Staaten und das Europaparlament haben sich am 20. April auf ein verbindliches europäisches Klimaschutzgesetz geeinigt. Wie die EU-Kommission mitteilte, wurde eine CO2-Reduzierung bis zum Jahr 2030 um netto mindestens 55 Prozent vereinbart. In dem Klimagesetz soll rechtlich verbindlich festgeschrieben werden, dass die EU bis 2050 klimaneutral wird. Damit wird die in der deutschen Ratspräsidentschaft zwischen den EU-Staats- und Regierungschefs getroffene Einigung umgesetzt.

Die Europäische Union verpflichtet sich eindrücklich zum Klimaschutz und belegt, wie ernst sie das Pariser Klimaschutzabkommen nimmt. Bislang betrug das EU-Klimaziel 40 Prozent Treibhausgasreduzierung für das Jahr 2030. 

03:50

Video Kanzlerin Merkel beim Climate Summit

Pariser Klimaschutzabkommen umsetzen

Mit ihren höheren CO2-Einsparungszielen kommen die EU und andere Staaten ihrer Verpflichtung aus dem Pariser Klimaabkommen nach. Danach sollen die Staaten alle fünf Jahre ihre nationalen Klimaziele verschärfen, um gemeinsam den globalen Temperaturanstieg auf zwei Grad - möglichst 1,5 Grad - zu begrenzen. Die bisherigen Zusagen genügten dafür nicht.   

Mehr zum deutschen Klimaschutzprogramm der Bundesregierung unter www.unser-klimaschutz.de