Nach Massaker in Texas

Merkel kondoliert Trump

Nach der Gewalttat in den USA hat die Bundeskanzlerin Präsident Trump kondoliert. "Angesichts des Leids so vieler unschuldiger Menschen, die sich friedlich zum Gebet versammelt hatten, möchte ich Ihnen mein tiefes Mitgefühl übermitteln", so Merkel.

Einsatzkräfte vor der Baptistenkirche in Sutherland Springs, Texas.

Die Gewalttat, vor der Amerika und seine Freunde stünden, mache "fassungslos", sagte Seibert.

Foto: picture alliance/AP Photo

Sie habe mit großer Trauer und Bestürzung von der "abscheulichen Gewalttat" in Sutherland Springs erfahren, so die Bundeskanzlerin.

Regierungssprecher Seibert sprach den Angehörigen der Opfer des Überfalls auf eine Kirche in Texas das Beileid der Bundesregierung aus. Das Verbrechen sprenge alle Vorstellungen, sagte er in der Bundespressekonferenz in Berlin.

Die Gewalttat, vor der Amerika und die Freunde Amerikas stünden, mache "fassungslos", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die gesamte Bundesregierung trauerten "mit den Menschen von Sutherland Springs um die 26 Männer, Frauen und Kinder, die umgebracht wurden."

Die Opfer hatten sich zur Tatzeit in einer Kirche zum Gottesdienst versammelt. Die Bundesregierung hoffe mit den Angehörigen und den Familien, "dass sie in diesen dunklen Stunden Kraft und Trost finden", so Seibert weiter.

Beitrag teilen