Mehr Fachkräfte zugewandert

Migrationsbericht Mehr Fachkräfte zugewandert

Seit 2009 sind kontinuierlich mehr Fachkräfte und Hochqualifizierte nach Deutschland zugewandert. Das zeigt der Migrationsbericht 2012, der einen umfassenden Überblick über die Zu- und Abwanderung bietet. Das Bundeskabinett hat den Bericht beschlossen.

Zwei ausländische Fachkräfte arbeiten im Labor

Immer mehr Fachkräfte und Hochqualifizierte kommen nach Deutschland

Foto: Burkhard Peter

Deutschland ist attraktiv für Migrantinnen und Migranten: Von 2011 bis 2012 wurde ein Anstieg der Zuwanderungszahlen von 960.000 auf 1,08 Millionen Menschen registriert. Etwa 712.000 Personen zogen aus Deutschland fort. Daraus ergibt sich für das Jahr 2012 ein sogenannter "Wanderungsgewinn" von rund 370.000 Menschen.

Vier von fünf der zugewanderten Personen kamen aus Europa, darunter 64 Prozent aus einem EU-Mitgliedstaat. 14 Prozent stammen aus anderen europäischen Ländern, zwölf Prozent aus Asien, drei Prozent aus Afrika und sechs Prozent aus Amerika, Australien und Ozeanien.

Begehrtes Ziel für Fachkräfte und Studierende

Fast 37.000 Personen sind im Jahr 2012 nach Deutschland gekommen, um hier zu arbeiten. Seit 2009 sind kontinuierlich mehr Fachkräfte und Hochqualifizierte aus Drittstaaten zugewandert. Kamen damals rund 16.000 hochqualifizierte Zuwanderer nach Deutschland, waren es im Jahr 2012 bereits mehr als 27.000. Die meisten von ihnen kamen aus Indien, Kroatien, den USA, Bosnien-Herzegowina und China.

Deutschland ist auch für Studierende ein begehrtes Ziel: 80.000 angehende Akademikerinnen und Akademiker nahmen 2012 ihr Studium an deutschen Hochschulen auf. Das ist die bislang höchste Zahl ausländischer Studienanfängerinnen und -anfänger.

Elfter Migrationsbericht

Im Jahr 2000 hatte der Deutsche Bundestag die Bundesregierung aufgefordert, jährlich einen Migrationsbericht vorzulegen. Der Bericht bietet einen umfassenden Überblick über die jährliche Entwicklung der Zu- und Abwanderung. Die aktuellen Daten liefern eine Grundlage für migrationspolitische Entscheidungen.

Der Migrationsbericht 2012 ist die elfte Datensammlung dieser Art. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat den Bericht erstellt, der Bundesinnenminister legt ihn dem Kabinett vor.