Termine für den deutschen Kurzfilmpreis

Kurz, gut, gefördert

Mit rund 245.000 Euro fördert Kulturstaatsministerin Grütters die Produktion von 17 geplanten Kurzfilmen. Auch Ende November steht der Kurzfilm im Fokus. Dann verleiht die Kulturstaatsministerin den deutschen Kurzfilmpreis. Vorschläge können ab sofort eingereicht werden.

Filmklappe mit Aufschrift

Förderung für ein prägnantes Genre: Kurzfilme können originell, künstlerisch radikal und innovativ sein.

Foto: Photothek/Grabowsky

Co-Ausrichter der Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises ist in diesem Jahr die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Doch vor der Freude über herausragende Leistungen im Kurzformat steht natürlich die Auswahl und die Filme.

Deutscher Kurzfilmpreis 2018 ausgeschrieben

Da heißt es jetzt erstmal warten. Verbände und Einrichtungen des deutschen Films können bis 15. Mai Filme für den Deutschen Kurzfilmpreis vorschlagen. Anträge dazu finden Sie hier. Die Fachjurys empfehlen dann in jeder der fünf Kategorien Filme: auf dieser Grundlage entscheidet die Kulturstaatsministerin dann, welcher Beiträge ausgezeichnet und nominiert werden.

Produktionsförderung für Kurzfilme vergeben

Einen wichtigen Schritt weiter sind bereits 17 Filmvorhaben. Aus 87 Bewerbungen hat die Kulturstaatsministerin am 27. März an eben diese Filmvorhaben Fördergelder vergeben. Unabhängige Fachleute haben Filme verschiedener Genres ausgewählt: Es finden sich Dokumentarfilme, Animationsfilme, Experimentelle Filme wie auch Animationsfilme und natürlich fiktive Beiträge.

Beitrag teilen