Freundschaftlicher Austausch in Paris

Kanzlerin trifft französischen Präsidenten Freundschaftlicher Austausch in Paris

Bundeskanzlerin Merkel hat den französischen Staatspräsidenten Macron zu einem Gespräch in Paris getroffen. Auf der Agenda standen sowohl aktuelle internationale Themen, in erster Linie Afghanistan sowie der Einsatz der Bundeswehr in Mali, als auch europapolitische Themen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Emmanuel Macron, Frankreichs Präsident.

Kanzlerin Merkel mit Frankreichs Präsident Macron: Internationale und europapolitische Themen auf der Agenda.

Foto: Bundesregierung/Denzel

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist am Donnerstagabend im Elysée-Palast in Paris mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron zu einem freundschaftlichen Arbeitsessen zusammengetroffen.

Wie die Kanzlerin und der französische Präsident in ihrem gemeinsamen Pressestatement im Vorfeld der Gespräche betont haben, standen sowohl aktuelle internationale Themen, hauptsächlich Afghanistan und Mali, als auch europäische Themen auf dem Programm – hier insbesondere die Zukunft der Europäischen Union.

02:29

Video Kanzlerin Merkel zu Besuch beim französischen Präsidenten

 

Mit Blick auf den Einsatz der Bundeswehr in Mali bekräftigte Regierungssprecher Seibert nach dem Gespräch, dass es zu diesem Thema zwischen der Bundeskanzlerin und dem französischen Staatspräsidenten eine sehr enge Abstimmung gebe. Die Bundesregierung widmet den Berichten über Verhandlungen von Malis Transitionsregierung mit der sogenannten „Wagner Gruppe“ große Aufmerksamkeit. „Den Einsatz einer solchen Söldnergruppe sehen wir mit großer Sorge“, sagte Seibert.

Deutschland und Frankreich arbeiten in all diesen Feldern sehr eng zusammen. Dies hat sich auch in dem Zusammentreffen am Donnerstag erneut gezeigt.

Schlagwörter