Aktuelles

Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung

ILA erstmals mit Frankreich gemeinsam

Bundeskanzlerin Merkel hat die Bedeutung der deutsch-französischen Kooperation in der Luft- und Raumfahrt betont. Vor allem in der Verteidigung arbeiteten beide Länder eng zusammen, sagte sie bei der Eröffnung der ILA in Berlin. Frankreich ist in diesem Jahr Partnerland der Messe.

Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Rundgang auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung am Stand

Die diesjährige Messe stehe symbolisch für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Frankreich, so Merkel.

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Frankreich und Deutschland sind in diesem Jahr erstmals gemeinsam Partner auf der Internationale Luft- und Raumfahrtmesse (ILA). Die Messe stehe geradezu als Symbol für die enge und erfolgreiche Kooperation mit dem Partnerland Frankreich, sagte Merkel in ihrer Rede.

Partnerschaft beflügelt europäische Kooperation

Im Verteidigungsbereich sei die Zusammenarbeit besonders eng. "Wir beschaffen gemeinsam Luftfahrzeuge, wir bilden gemeinsame Staffeln, wir führen gemeinsame Auslandsmissionen durch", so die Kanzlerin. "Von daher ist es nur konsequent, wenn wir auch Ausbildung und Betrieb gemeinsam gestalten."

Die deutsch-französische Partnerschaft beflügele auch immer die europäische Kooperation. Beide Länder sorgten dafür, dass die Idee einer europäischen Verteidigungsunion mehr und mehr mit Leben erfüllt werde.

Deutsch-französische Gemeinschaftsprojekte

Bei ihrem Messebesuch wurde Merkel von der Staatssekretärin aus dem französischen Wirtschaftsministerium, Delphine Gény-Stephann, begleitet. Gemeinsam besuchten sie bei ihrem Rundgang eine Reihe deutscher, französischer und internationaler Aussteller. Der Schwerpunkt lag dabei auf deutsch-französischen Gemeinschaftsprojekten aus den Bereichen der zivilen Luftfahrt, der militärischen Kooperation und der Raumfahrt.

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) zeigt vom 25. bis 29. April Trends und Innovationen aus der Luft- und Raumfahrt. Die Messe findet alle zwei Jahre in Schönefeld bei Berlin statt. In diesem Jahr werden 150.000 Besucher erwartet. Rund 1.100 Aussteller aus rund 41 Ländern sind vertreten.