Das spricht für die Nutzung der Corona-Warn-App

Infektionsketten unterbrechen Das spricht für die Nutzung der Corona-Warn-App

Über 14 Millionen Mal wurde die Corona-Warn-App der Bundesregierung bereits heruntergeladen. Die Nutzung ist freiwillig - aber es gibt gute und wichtige Argumente dafür. Hier sind fünf gute Gründe für die Nutzung der App.

Eine Grafik mit fünf guten Gründen für die Corona-Warn-App. Sie ist schützend, sicher, zuverlässig, batterieschonend und kostenlos.

Die Nutzung der Corona-Warn-App ist freiwillig – aber es gibt gute und wichtige Argumente dafür.

Barrierefreie Beschreibung anzeigen

Foto: Bundesregierung

1. Die Corona-Warn-App informiert Sie, wenn Sie Kontakt mit einer Corona-positiv getesteten Person hatten. Je schneller Sie diese Information erhalten, desto geringer ist die Gefahr, dass sich viele Menschen anstecken. Damit trägt die App zu Ihrem und zum Schutz der Gemeinschaft bei.

2. Die dezentrale Datenspeicherung auf den Geräten selbst sowie die vollumfängliche Pseudonymisierung garantieren ein Höchstmaß an Datenschutz. Wer Corona-positiv getestet wird, erfährt nicht, welche Personen, mit denen eine Begegnung stattgefunden hat, informiert werden. Kontaktpersonen wiederum erhalten keine Informationen über die Corona-positiv getestete Person.

3. Die Corona-Warn-App misst mittels Bluetooth-Technik den Abstand und die Begegnungsdauer zwischen Personen, die die App installiert haben. Wenn Sie sich längere Zeit in der Nähe einer Person aufgehalten haben, bei der später eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde, erhalten Sie eine Warnung - schnell und zuverlässig.

4. Die Anwendung läuft batterieschonend im Hintergrund. Bei der Entwicklung der Lösung wurde zudem auf die Minimierung des Speicherplatzes für die App selbst und die gespeicherten Berührungspunkte mit anderen Smartphones geachtet.

5. Die Corona-Warn-App ist kostenlos im  App Store und bei Google Play zum Download erhältlich - mittlerweile in zehn Ländern

Weitere Informationen zur Corona-Warn-App finden Sie auf unserer Themenseite.

Schlagwörter