Aktuelles

Arbeitsmarkt

Jugendarbeitslosigkeit sinkt deutlich

Gute Nachrichten am Internationalen Tag der Jugend: Junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren waren 2018 so selten erwerbslos wie noch nie im wiedervereinigten Deutschland. Die Erwerbslosenquote in dieser Altersgruppe betrug in Gesamtdeutschland 6,2 Prozent.

Die Grafik zeit, dass noch nie im wiedervereinigten Deutschland junge Menschen so selten erwerbslos waren wie 2018.

Die Jugenderwerbslosenquote hat sich seit 2005 mehr als halbiert.

Foto: Bundesregierung

Die Höchststände der Jugenderwerbslosigkeit waren im Jahr 2005 zu verzeichnen, nach einer mehrjährigen Stagnationsphase der Wirtschaft. Damals lag die Erwerbslosigkeit in Deutschland unter den 15- bis 24-Jährigen bei 15,2 Prozent.

Seitdem haben sich die Jugenderwerbslosenquoten für das frühere Bundesgebiet und die neuen Länder (einschließlich Berlin) jeweils mehr als halbiert. Damit profitierten die jungen Menschen von der insgesamt günstigen Entwicklung am Arbeitsmarkt in diesem Zeitraum.

Mehr Studenten und Azubis

Zugleich erreichte auch die Studierendenzahl einen neuen Rekord: Im Wintersemester 2017/2018 studierten rund 2,5 Millionen deutsche Studierende an den Hochschulen. Zehn Jahre zuvor, im Wintersemester 2007/2008 waren es rund 1,7 Millionen.

In den Jahren 2017 und 2018 stieg auch die Zahl der Azubis im dualen Ausbildungssystem nach langjährigen Rückgängen wieder leicht an.