Gemeinsame Anstrengungen nötig, um globale Nachhaltigkeitsziele zu erreichen

Bis 2030 bleibt nicht mehr viel Zeit, um die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen (VN) zu erreichen. Von der - von den VN ausgerufenen - „Dekade des Handelns“ bleiben nur noch acht Jahre. In vielen Bereichen besteht noch dringender Handlungsbedarf.

„Gerade jetzt kommt es auf allen Ebenen - lokal, regional, national, europäisch und international – auf den Schulterschluss für eine nachhaltige Entwicklung an“, betonte Staatsministerin beim Bundeskanzler Sarah Ryglewski beim ersten Netzwerkgipfel zum Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit in Wolfsburg.

„Die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung können nur adäquat adressiert werden, wenn Wirtschaft, Umwelt und Soziales zusammengedacht und alle relevanten Akteure eingebunden werden,“ so Staatsministerin Ryglewski.

Dieser Gedanke liege auch dem Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit zu Grunde, das auf einem Beschluss des Bundes und der Länder vom Juni 2019 beruht, betonte Ryglewski. „Es gibt bereits viele beeindruckende Aktivitäten und Projekte, die aber noch nicht ihr gesamtes Potential entfalten können. Ziel ist es, das bereits bestehende Engagement sichtbarer zu machen, zu stärken und zu neuen Aktivitäten zu ermutigen“, ergänzte Ryglewski.

Auch die aktuelle deutsche G7-Präsidentschaft spielt beim Thema Nachhaltigkeit eine prominente Rolle. „Nachhaltige Entwicklung zieht sich als Prinzip durch das gesamte Präsidentschaftsprogramm,“ bemerkte die Staatsministerin. „Die Themen erstrecken sich vom Klima- und Umweltschutz, sozialem und gerechtem globalen Wirtschaftssystem über die Stärkung der globalen Gesundheit und Pandemievorsorge bis hin zu Maßnahmen für offene und resiliente Gesellschaften und die Gleichstellung der Geschlechter.“

Zum Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit

Das Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit ist eine Initiative von Bund und Ländern und wird vom Rat für Nachhaltige Entwicklung koordiniert. Ziel ist es, dass alle gesellschaftlichen Gruppen und alle staatlichen Ebenen bei der Umsetzung der 17 Ziele mitmachen. Ab Herbst 2022 können auf einer Web-Plattform alle Aktivitäten, die in Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung stehen, gebündelt werden. Den Startschuss wird Bundeskanzler Scholz im Rahmen der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung am 26. September 2022 in Berlin geben.

https://gemeinschaftswerk-nachhaltigkeit.de/

Schlagwörter