Fußball verbindet Menschen unterschiedlichster Herkunft

Fußball-WM Fußball verbindet Menschen unterschiedlichster Herkunft

Deutschland im WM-Fieber. Das Viertelfinale ist erreicht, manche träumen schon vom Finale. Unabhängig davon, ob die deutsche Elf ins Endspiel einzieht: Bewegt hat sie schon jetzt eine ganze Menge, beispielsweise für die Integration in Deutschland.     

Thomas Müller schießt den Ball ins Netz

Noch im Sprung jubelt Müller über seinen zweiten Treffer zum 4:1 Endstand

Foto: picture-alliance / GES-Sportfoto

Elf der 23 Spieler im Kader haben einen Migrationshintergrund. Damit spiegelt die Mannschaft von Joachim Löw die steigende Vielfalt in unserem Land wider.

Staatsministerin Maria Böhmer ist vom Fußball als "Integrationsmotor" überzeugt. "Fußball ist ein großes Bindeglied, der Brückenschlag gelingt immer besser", betonte Böhmer im Interview mit der Zeitung "Die Welt"