Essen und Trinken mit Industrie 4.0

Innovation erleben Essen und Trinken mit Industrie 4.0

Im Bundespresseamt können Interessierte die Digitalisierung wortwörtlich schmecken - etwa bei einem einem Doppelkeks oder Cocktails frei nach Wunsch. Möglich macht das die Produktionsmaschine "Showcase Mi5". So wird Industrie 4.0 erleb- und begreifbar.

Digitale Innovation verbindet sich mit bisherigen Maschinen. Fertigungsanlage Industrieanlage ModellIndustrie 4.0 vier

Industrie 4.0 erleben: Die Showcase Mi5" produziert Kekse oder Cocktails nach Wunsch.

Foto: Bundesregierung/Stutterheim

Wer Lust auf spezielle Kekse hatte, musste bislang in einen Supermarkt. Wer gerne Cocktails trinkt, brauchte eine gut ausgestattete Hausbar, das nötige Mischtalent und -wissen oder ging einfach direkt in eine Bar.

Die Zeiten könnten bald vorbei sein. Möglich macht das die Digitalisierung. Industrie 4.0 ist das Schlagwort, das im Prinzip nichts anderes meint als: Digitale Innovation verbindet sich mit bisherigen Maschinen.

Die eigene Keksfabrik - erlebbar im BPA

Ein Beispiel ist die Produktionsmaschine "Showcase Mi5". Sie ersetzt eine ganze Keksfabrik. Oder eben eine Bar. Beim Tag der Offenen Tür im Bundespresseamt können Interessierte sich daran ihre Doppelkekse und Cocktails frei zusammenstellen.

Portionier-Düsen befüllen Kekse mit verschiedenen Cremesorten wie Frischkäse, Marmelade oder Schokocreme. Die Produktion von Cocktails erfolgt über acht Schlauchpumpen. Eine digitale Dosiervorrichtung gibt gleichzeitig oder getaktet verschiedenste Flüssigkeiten ab.

Die Anlage ist durch einen gläsernen Kasten eingefasst. Dadurch sind alle Produktionsphasen sichtbar.

Erfüllt individuelle Wünsche

Die Apparatur kann Produkte aus Fest- und Flüssigkörpern frei nach Belieben des Kunden zusammenstellen und direkt herstellen. Entwickelt hat sie ein 20-köpfiges internationales Studierendenteam vorwiegend aus der TU München. Beratung und technische Umsetzung erfolgte durch das Software-​Engineering-Unternehmen ITQ aus Garching zusammen mit vier weiteren Herstellern mechatronischer Module: Beckhoff, B&R, Bosch Rexroth, Siemens und Phoenix Contact.

Die intelligente Fertigungsanlage für Kekse und Cocktails setzt individuelle Kundenwünsche um. Noch bevor das gewünschte Produkt fertig ist, kann der Kunde überprüfen, wie die Produktion ablaufen wird. Eine spezielle Software-Simulation macht das möglich. Am Ende holt der Besucher die fertigen Produkte an einer Ausgabe einfach ab.