Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident François Hollande unterstützen ausdrücklich die Einigung der Trilateralen Kontaktgruppe zur Ukraine auf eine umfassende Waffenruhe in der gesamten Konfliktzone anlässlich des beginnenden Schuljahres. Sie unterstreichen, dass diese Waffenruhe der Beginn eines nachhaltigen Waffenstillstands sein muss.

Frankreich und Deutschland sind äußerst besorgt über die Sicherheitslage im Osten der Ukraine, insbesondere entlang der Kontaktlinie. Sie bekräftigen ihren Willen, gemeinsam mit der Ukraine und Russland im „Normandie-Format“ weiterhin an der vollständigen Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zu arbeiten.

Frankreich und Deutschland stehen weiter zur territorialen Integrität und Souveränität der Ukraine.